Alkoholfreier Gin – Mehr als nur ein Trend

Gin ohne Alkohol

Mittlerweile gibt es immer mehr alkoholfreie Spirituosen. Denn Alkohol passt nicht in jeden Lifestyle. Eines dieser alkoholfreien Trendgetränke ist Gin, der dem Geschmack des alkoholischen Getränkes in nichts nachsteht. Bei der Herstellung kommen unterschiedlichste Aromen raus. Genau aus diesem Grund lohnt es sich, dies Mal auszuprobieren. Aber was hat es damit genau auf sich?

Was genau ist alkoholfreier Gin?

Es handelt sich bei der alkoholfreien Variante nicht wirklich um echten Gin. Normalerweise schreibt es das Gesetz nämlich vor, dass dieser mindestens 37,5 % Alkohol enthalten sollte.

Gin ohne Alkohol ist dabei im Grunde destilliertes Wasser, welches zusätzlich noch mit Aromen versetzt ist. Dabei sind es die Botanicals, die dem Gin seinen Geschmack geben, egal ob dieser mit oder ohne Alkohol versehen ist.

Wann wurde der alkoholfreie Gin erfunden?

Die erste Marke für alkoholfreien Gin machte im Jahr 2014 ihre erste Bekanntschaft. So dauerte es auch nicht lange, bis dieses Getränk die Runde machte und überall auf der Welt konsumiert und bekannt wurde. Das lag vor allem daran, dass die Menschen in den Industrienationen immer weniger Alkohol tranken. Sie verlangten viel eher nach einer alkoholfreien Alternative und da bot sich dieser Gin besonders gut an.

Nach und nach bildeten sich auch andere Hersteller daraus, beziehungsweise zogen später auch mit.

Herstellung von Gin ohne Alkohol

Grundlage für die Herstellung von alkoholfreiem Gin ist Wasser. Die geschmacksgebenden Aromen werden mit einem Destillat extrahiert und anschließend zum Wasser hinzugegeben. Danach kommt noch Kaliumsorbat hinzu, welches als eine Art von Konservierungsmittel hierbei eingesetzt wird. Damit wird das Getränk haltbar gemacht und verdirbt demnach nicht so schnell. Entgegen der Meinungen vieler ist Gin ohne Alkohol nicht nur Wasser mit Aroma, sondern vieles mehr. Es ist die Alternative, wenn Sie keinen Alkohol trinken und einfach nur genießen wollen.

Wie lange ist alkoholfreier Gin haltbar?

Der Alkohol fehlt bei der alkoholfreien Variante definitiv, weswegen diese auch nicht so lange haltbar ist, wie normaler Gin. Lagern Sie diesen im Kühlschrank, dann hält er für mindestens 8 Wochen nach der Öffnung. Manchmal kann die Haltbarkeit auch variieren, weswegen vorher ein Geruchs- und Geschmackstest nicht schaden kann.

Alkoholfreier Gin – Diese Cocktails lassen sich damit zubereiten

Es ist kein Problem, Rezepte von Gin auch mit der alkoholfreien Variante nachzumischen.

So lässt sich auch der Klassiker “Gin Tonic” auch ohne Alkohol zubereiten und genießen. Hierfür brauchen Sie nicht mehr als Zitronenscheiben, Eiswürfel, Tonic Water sowie den alkoholfreien Gin. Dies alles muss nur entsprechend in ein Glas gegeben und vermischt werden. Und schon haben Sie Ihren alkoholfreien Cocktail.

Auch Basil Smash lässt sich ganz ohne Alkohol zubereiten. Hierfür benötigen Sie nicht mehr als eine halbe Zitronenscheibe, eine Hand voll Basilikumblätter, Zuckersyrup und etwas vom alkoholfreien Gin. Hier kommen erst die Basilikumblätter und dann der Rest rein, der damit entsprechend gemixt wird. Auch ohne Alkohol werden Sie sehr nahe an den Geschmack eines “richtigen” Basil Smash kommen.

Fazit

Auch wenn alkoholfreie Gins nicht wirklich wie der echte Alkohol schmecken, kommen sie mittlerweile sehr nah an den Geschmack heran. Sie sind nämlich dennoch eine gute Alternative, wenn Sie anderweitig auf Alkohol verzichten wollen. Sie müssen also keineswegs auf Cocktails verzichten und können sie mit dieser Variante weiterhin genießen. Mittlerweile gibt es so viele Möglichkeiten, die Sie hierbei ausprobieren können und auch der Geschmack hat sich im Gegenzug zu damals deutlich verbessert. Demnach sollten Sie diese Variante unbedingt einmal ausprobieren.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
Über Redaktion 365 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*