Checkliste zur E-Bike-Pflege: So halten Sie Ihr E-Bike in Schuss

Pflege und Wartung des e-Bikes

Wer nach einer ausgiebigen E-Bike-Tour wieder nach Hause kommt, weiß, dass solche Unternehmungen für E-Bikes mitunter eine sehr schmutzige Angelegenheit sein können. Damit das Elektrofahrrad solche Unterfangen auch lange mitmacht, ist wichtig, es regelmäßig und richtig zu pflegen. Aufgrund des Motors ergeben sich dabei schon ein paar Unterschiede im Vergleich zu herkömmlichen Fahrrädern. Mit unserer Checkliste und Schritt-für-Schritt-Anleitung kann bei der Reinigung des E-Bikes jedoch nicht mehr viel schief gehen.

Wie oft soll das E-Bike gereinigt werden?

Prinzipiell lässt sich das nur schwer pauschal sagen, da die Reinigungsintervalle immer von der Verwendung des E-Bikes abhängen. Wer sein Elektrofahrrad nur sporadisch verwendet wird es vermutlich weniger oft reinigen müssen als jemand, der lange Touren damit fährt. Im Grunde sollte das Fahrrad nach jeder E-Bike-Tour gesäubert werden, damit der Schmutz sich nicht festsetzt. Doch selbst, wenn man keine langen Touren damit fährt, ist empfehlenswert das Elektrofahrrad etwa einmal im Monat zu reinigen.

Sie brauchen aber keine Sorge zu haben, denn die Reinigung eines E-Bikes nimmt nicht allzu viel Zeit in Anspruch. Wer sein E-Bike mit einem Fahrradanhänger kombiniert oder sonstige Extras verwendet, hat dementsprechend natürlich ein bisschen mehr Aufwand und muss dafür sorgen, dass auch alle Einzelteile wieder sauber werden. Warten Sie aber auf jeden Fall nicht zu lange mit der richtigen Pflege, denn so stellen Sie sicher, dass das E-Bike noch lange Zeit gute Dienste leistet.

Checkliste für die E-Bike-Reinigung: Das benötigen Sie

Wer seinem E-Bike regelmäßig ein bisschen Aufmerksamkeit schenkt, wird auch mit einer längeren Lebensdauer des Fahrrads belohnt werden. Um bei der Pflege sorgsam vorzugehen, sollten Sie erst einmal ein paar Dinge vorbereiten. Hier haben wir für Sie eine Checkliste mit allen wichtigen Utensilien zusammengestellt:

  • Ein Eimer mit Wasser
  • Ein Schwamm oder eine weiche Bürste
  • Ein Bike-Shampoo bzw. einen Fahrradreiniger
  • Fahrradöle und -fette
  • Alte Lappen

Wichtig: Es klingt vielleicht verlockend, aber ein Hochdruckreiniger ist ein absolutes No-Go bei der Pflege eines E-Bikes! Durch den großen Druck könnte das Wasser nicht nur die Elektronik beschädigen, sondern auch an den Schmierfilmen an Kette, Federgabel und Co. für Abnutzungen sorgen.

So reinigen Sie Ihr E-Bike: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Haben Sie auf Ihrer letzten Tour ein bisschen Schlamm mitgenommen, geht es jetzt daran, das E-Bike gründlich zu säubern. Mit unserer Anleitung können Sie abschnittsweise vorgehen und einen Punkt nach dem anderen abhaken, bis Ihr E-Bike wieder in neuem Glanz erstrahlt. Los geht’s!

1. Den Akku und die Displays entfernen

Bevor es an die Reinigung geht, sollten Sie darauf achten, alle Komponenten zu entfernen, die kein Wasser abbekommen sollen. Das sind in erster Linie der Akku und Displays. Falls sich die Displays nicht abnehmen lassen, decken Sie sie am besten mit einem Tuch oder einer Folie ab. Das gleiche gilt für fest verbaute Akkus. Achten Sie unbedingt darauf, dass kein Wasser zur Elektronik kommt.

2. Spezielle Putzmittel bzw. Bike-Shampoos benutzen

Zuerst geht es daran, gröberen Schmutz zu entfernen. Verwenden Sie dafür spezielle Fahrradreiniger oder Bike-Shampoos und seifen Sie das Bike damit ein. Benutzen Sie aber wirklich ausschließlich Reiniger, die für (E-)Fahrräder geeignet sind, damit der Schutzfilm auf dem Rad nicht angegriffen wird. Vergessen Sie auch nicht die Zwischenräume, die zwar leicht übersehen werden, an denen sich aber dennoch Schmutz absetzen kann.

3. Sanft mit Wasser abspülen und abtrocknen

Nachdem der Reiniger am Fahrrad verteilt wurde und eine Zeit lang eingewirkt hat, können Sie ihn mit Wasser wieder abspülen. Dazu eignen sich beispielsweise eine Gießkanne oder ein Gartenschlauch sehr gut. Gehen Sie dabei aber unbedingt vorsichtig vor! Natürlich können Sie auch schlichtweg einen Eimer mit Wasser dazu benutzen. Danach sollten Sie das Fahrrad gut abtrocknen. Mit einem saugfähigen Mikrofasertuch kommen Sie selbst an heikle Stellen gut heran.

4. Scheibenbremsen reinigen

Der Fahrradreiniger sollte auf keinen Fall mit den Scheibenbremsen in Kontakt kommen. Am besten ist daher, dass Sie das Laufrad ausbauen und eigens reinigen. Reinigen Sie die Scheibenbremsen lediglich mit einem trockenen oder leicht feuchten Tuch. Passen Sie jedoch auf, dass kein Öl auf die Bremse kommt, da sonst die Bremswirkung verringert werden könnte.

5. Kette einfetten

Das regelmäßige Einfetten der Fahrradkette trägt dazu bei, dass das Rad länger in Schuss bleibt. Entfernen Sie zuerst alte Verunreinigungen oder Fettrückstände. Tragen Sie nun das Kettenöl am unteren Kettenverlauf mittig auf – niemals jedoch am hinteren Ritzel. Geben Sie dabei gut darauf Acht, dass die Bremsscheiben kein Schmiermittel abbekommen und der Zahnkranz nicht verklebt. Komponenten wie Fahrradnabe, Sattelstütze, Federgabel und Dämpfer sollten auch regelmäßig eingeölt werden.

6. Funktionscheck machen

Wenn das E-Bike sauber ist und alle vorher abgenommenen Teile wieder angebracht wurden, sollten Sie nochmal einen Check durchführen, um die Funktion zu überprüfen. Dabei ist es gleich, ob es sich um brandneue oder gebrauchte Elektrofahrräder handelt – ein abschließender Check ist wichtig. So sehen Sie sofort, ob der Antrieb richtig funktioniert, der Akku auch wirklich eingerastet und alles für den nächsten Einsatz vorbereitet ist.

Nun heißt es nur noch Akku aufladen und die nächste Route planen – das E-Bike ist jetzt wieder startklar und für Unternehmungen jeglicher Art einsatzbereit. Viel Spaß beim Fahren!

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Über Redaktion 92 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*