Das sollten Sie bei einem Schüleraustausch beachten

Tipps zum Schüleraustausch

Im Leben vieler Schüler kommt ein Moment, in dem sie zu sich selbst sagen: JA! Ich habe mich entschieden. Ich nehme an einem Schüleraustausch-Programm teil. Wenn die Aufregung und die Emotionen vorbei sind, werden ihre Köpfe von Fragen überflutet. Sie beginnen, zu zweifeln – was, wenn ich es nicht schaffe? Was, wenn ich niemanden treffe und die Sprache nicht verstehe? Wie finde ich mich in einer anderen Stadt bzw. in einem anderen Land zurecht? 

Jeder, der den Schüleraustausch bereits hinter sich hat weiß, dass das Erasmus-Programm trotz der anfänglichen Sorgen und Ängste eine der schönsten Erfahrungen ist, die Sie während Ihrer Schulzeit erwarten. Eine Gelegenheit, die viele neue Erfahrungen, Bekanntschaften und Möglichkeiten bringt, sich selbst kennenzulernen. Um sich jedoch gut auf dieses zeit vorzubereiten, lohnt es sich, vorher ein wenig über den Ort zu recherchieren, an den man gehen möchte.

In diesem Artikel werden wir einige Faktoren beleuchten, die Sie bei der Planung Ihrer Reise für Schuljahr im Ausland beachten sollten. Sollten Sie mehr Informationen benötigen, dann erkundigen Sie sich auf weltweiser.de über einen Schüleraustausch.

Lebenshaltungskosten

Definitiv eines der wichtigsten zu lösenden Probleme. Kurz gesagt, die Kosten hängen von dem Land ab, in das Sie gehen. Noch bevor Sie Ihre Wahl treffen, überlegen Sie, was Ihre Ressourcen sind und wie viel Sie z.B. für Unterhaltung ausgeben möchten. Sie haben nicht so viel Einfluss auf den Preis der Unterkunft, aber Sie sollten sich überlegen, ob Sie in ein Land gehen wollen, in dem Sie das gesamte Stipendium für die Unterkunft ausgeben, oder ob Sie lieber mehr sparen und an einem Ort mit niedrigeren Lebenshaltungskosten leben möchten. Achten Sie auch auf Informationen über die durchschnittlichen Ausgaben für Lebensmittel und Transport, da dies ein wesentlicher Teil Ihrer Ausgaben sein wird.

Sprache

Sie möchten nach Portugal, aber Sie können kein Portugiesisch sprechen? Oder vielleicht träumen Sie von einem Semester in Frankreich, aber die meisten Fächer sind auf Französisch? Nachdem Sie sich für Ihr Erasmus-Land entschieden haben, blättern Sie durch die Schulangebote und sehen Sie, welche Sprachen angeboten werden. In vielen Ländern, wie Spanien oder Italien, finden Sie Fächer, die auf Englisch unterrichtet werden, aber die Auswahl kann begrenzt sein.

Zu belegende Fächer

So wie die Sprache des Unterrichts wichtig ist, so sind auch die Fächer, die Sie im neuen Land wählen. Die beste Option ist die Wahl von Schulen, deren Lerninhalte so nah wie möglich an Ihrem Unterricht in Deutschland sind. Dies erspart Ihnen zusätzlichen Stress und Prüfungen nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland. Es besteht auch die Möglichkeit, einen ganz anderen Kurs und ein anderes Fach zu wählen, vorausgesetzt, Sie sind dafür qualifiziert.

Öffentliche Verkehrsmittel

Es spielt keine Rolle, ob Sie in eine Großstadt oder eine kleine Stadt gehen. Sich in der Stadt günstig und sicher bewegen zu können ist eines der wichtigsten Dinge, um die Sie sich kümmern müssen, bevor Sie gehen.

Erkundigen Sie sich, ob es einen Bahnhof, einen Busbahnhof gibt und wie Sie vom Flughafen in Ihre Unterkunft gelangen. Dank dessen wissen Sie bei Ihrer Ankunft, dass die Situation unter Kontrolle ist und Sie sich keine Sorgen machen müssen, den Fahrplan nicht lesen zu können, oder die Ansagen an den Bahnhöfen nicht zu verstehen, die oft in einer Sprache ertönen, von der Sie keine Ahnung haben.

Es lohnt sich auch zu erfahren, wie der öffentliche Verkehr in der Stadt funktioniert. Vielleicht bietet Ihre Gastschule Karten an, die Sie zu Reiseermäßigungen berechtigen? Und wer weiß, vielleicht ist Ihr tägliches Transportmittel das Fahrrad, und die erste Aufgabe in einer neuen Stadt wird es sein, einen guten Fahrradhändler zu finden.

Bars, Restaurants und Geschäfte

Bevor oder kurz nachdem Sie in einer neuen Stadt ankommen, schauen Sie sich um. Wo gehen junge Menschen hin? Vielleicht finden Sie auf Facebook eine Gruppe, in der Sie Informationen über Veranstaltungen, Konzerte, neue Bars oder Restaurants finden. Viele Smartphone-Apps helfen Ihnen auch dabei. Hier können wir Ihnen Google Places empfehlen. Wohin Sie auch gehen, Sie können sich auf die Vorschläge und Meinungen anderer Reisender verlassen. Sie können sich auch von lokalen Schülern oder von Leuten beraten lassen, die bereits am Austausch teilgenommen haben.

Schülerermäßigungen

Es lohnt sich, nach Informationen über Ermäßigungen für Schüler und Studenten zu suchen. Sie können mit Rabatten auf Museen, Sprachschulen, Bars, Restaurants und sogar auf den Transport mit dem öffentlichen Nahverkehr rechnen.

Sehenswerte Orte

Wenn Sie in eine Kleinstadt gehen, glauben Sie nicht, dass Ihnen langweilig wird. Suchen Sie in Foren, Facebook oder anderen Websites nach Informationen darüber, welche Orte in Ihrer neuen Stadt Sie besuchen können. Machen Sie eine Liste und kreuzen Sie an, was Sie sehen wollen bzw. schon gesehen haben. Ob ein Besuch in der Hauptstadt, eine Fahrradtour, ein Nachmittagsbesuch in einem neu eröffneten Café, ein Museumsbesuch oder ein kurzer Ausflug in ein Nachbarland – Sie sollten versuchen, Ihren Austausch zu 100% zu nutzen.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]
Über Redaktion 127 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*