Der Gigant Amazon – wie alles begann und wohin die Reise des Erfolgs noch geht

Amazon Kindle

Wer hätte einmal gedacht, dass aus einer doch recht simplen Idee ein solch erfolgreiches Weltunternehmen geworden ist? Allen voran hätte Jeff Bezos, Gründer und Erfinder von Amazon, wahrscheinlich erst einmal nicht daran gedacht, dass die Idee Bücher online anzubieten heute eine so breite Base entstehen ließ, die mittlerweile alles andere, als eine Onlinebibliothek ist.

Denn aus dem einstigen Garagen-Unternehmen ist eine der modernsten Innovationsschmieden der Welt geworden und dass Amazon ein Gigant auf ganzer Ebene ist, zeigt sich deutlich in den Fakten und Zahlen: Denn global erwirtschaftet das Unternehmen 2021 schätzungsweise rund 469,8 Milliarden US-Dollar. Somit konnte Amazon in diesem Jahr einen satten Gewinn von rund 33,36 Milliarden US-Dollar ausweisen!

Die Idee zum Erfolg

Alles begann wie so oft mit einer simplen Idee: Jeff Bezos wollte es ermöglichen, dass man auf einen weltweit agierenden Online-Büchermarkt zurückgreifen kann. So der Gedanke und der Ursprung Amazons. Also kündigte Bezos seinen gut bezahlten Job und baute sich sein Miniatur-Imperium zunächst in einer Garage in Seattle auf. Die Geburt von Amazon.com.

Übrigens: Der Name Amazon sollte angelehnt an den längsten Fluss der Welt sein, um die Größe schon damals zu symbolisieren. Das erste Buch, welches Bezos via Amazon verkaufte war „Fluid Concepts and Creative Analogies.” Der Käufer des legendären Buches besitzt dies noch heute und hortet es sorgsam in der Originalverpackung. Bezos Ehefrau bestärkte ihn das Unternehmen noch weiter auf- und auszubauen und so fügte er nach und nach auch andere Artikel als lediglich Bücher hinzu.

Dadurch entstand ein gigantischer Weltmarkt, der als schier konkurrenzlos galt und es eigentlich noch immer ist. Wer hätte das gedacht: Eine alte Türe aus Holz diente dem Garagenunternehmen als Schreibtisch. Sie war Grund und Auslöser für die spätere Verleihung des Door-Desk-Awards und stand dabei symbolisch im Vordergrund. Wer hätte zudem aber auch gedacht, dass aus einem Onlinevertrieb von Büchern nun ein Unternehmen herangewachsen ist, dass fast alles anbietet was möglich ist und die Artikel via Drohne termingerecht bis vor die Haustüre anfliegt? Wohl Niemand und auch nicht Jeff Bezos. Obwohl er als Visionär und zukunftsorientierter Mensch bekannt ist, hat er mit diesem Erfolg und seiner Entwicklung nicht gerechnet.

Viele Unternehmen existieren durch Amazon

Im Laufe der Jahre entwickelte sich Amazon zu einer gigantischen Plattform, die nicht nur Millionen verschiedene Artikel anpreist und verkauft. Auch Unternehmen selbst werden Dank der Hilfe Amazons zu erfolgreichen Gründern und Selbstständige. Aber auch selbst dann, wenn Unternehmen durch ihre Website und Onlineshops ihre Waren an den Mann bringen, so nutzen immer mehr Geschäftstüchtige auch die Plattform Amazon als Verkaufsmöglichkeit. Der Verkauf findet also zweigleisig statt und viele nutzen hier die Möglichkeit neben der Shops und des regulären Versandes ihrer Waren oder auch aus den stationären Geschäften, via Amazon ein weiteres Standbein aufzubauen.

Amazon Agenturen unterstützen kleinere Händler

Auch kleinere Händler sind mit ihrem Shops heutzutage auf Amazon sehr aktiv. Dabei kann auf eine erfahrene Amazon Agentur zurückgegriffen werden, die bei der Einrichtung und bis hin zum Vertrieb unterstützt. Zum Beispiel kann ein solcher Amazon Partner bei der Marktplatzanbindung helfen oder im Bereich Amazon SEO unterstützen. Ein Beispiel in diesem Bereich ist die Agentur eBakery, zu der es beispielsweise hier zahlreiche Erfahrungen zu lesen gibt.

So begann eine beispiellose Entwicklung:

Erst Ende der 1990er Jahre kommt das Unternehmen Amazon nach Deutschland. Erste Büros entstehen im Süden Deutschlands und auch die deutsche Website geht online. Das große Logistikzentrum wird in Bad Hersfeld aufgebaut und eröffnet. Nach den Büchern kommen Video, HiFi, DVD, Musik und Elektronik hinzu. Amazons Logo wird verändert und das Lächeln von A bis Z geht um die Welt. Amazon baut nun sein Sortiment noch weiter aus und mit Amazon Prime geht die Lieferung noch schneller raus, als bisher. Seit 2002 können auch Drittanbieter und Unternehmen nun ihre Produkte über Amazon zum Verkauf anbieten, was extrem einschlägt und Schule macht. Und in puncto Buchmarkt, dem Fundament Amazons, setzt Bezos noch einen drauf und verspricht seit 2007 mit Amazon Kindle, dass jedes Buch auf der ganzen Welt innerhalb von 60 Sekunden verfügbar sein kann. Kindle Direct Puplishing bietet Bezos, zum Ärgernis vieler Verleger, jedem die Möglichkeit sein eigenes Buch zu verlegen und zu veröffentlichen. Weitere Logistikzentren wachsen in Deutschland, das Herz Amazons zieht nach München Schwabing und die Amazon Studios beginnen nun zudem aus verschiedenen Drehbüchern auch noch Unterhaltung zu für alle Altersklassen zu entwickeln. Amazon wächst unaufhaltsam weiter.Die vier Kategorien bestehend aus Kunden, Händler, Kreative und Business wachsen heran. Es folgt Kindle Paperwhite, dem Lesen auf Papier. 2012 wird ein Weiterbildungsprogramm namens Career Choise ins Leben gerufen, welches den Mitarbeitern Aufstiegschancen ermöglicht. 2014 startet Amazon einen weiteren Meilenstein: Dank der hochmodernen Sprachsteuerung können nun technische Geräte noch besser an den Start gehen und die Erfolge der technischen Entwicklungen lassen nicht lange auf sich warten: Die erste Amazon Serie erhält gleich mehrere Auszeichnungen, auch deutsche Serien gehen an den Start und in England wird erstmals eine Drohne als Lieferservice eingesetzt.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]
Über Redaktion 374 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*