Die schönsten Heckenpflanzen für Ihren Garten

Schöne Heckenpflanzen finden

Der Hauptgrund, eine Hecke zu pflanzen, ist für viele Gartenbesitzer, neugierige Blicke aus dem Garten fernzuhalten. Aber auch den Garten vor Wind und Wetter zu schützen. Starker Zug oder plötzliche Böen können empfindlichen Pflanzen einiges anhaben. Dazu kommt natürlich, dass die Sträucher Leben in den Garten bringen. Daher erfüllen die meisten Hecken sowohl einen praktischen als auch einen ästhetischen Zweck. Aber welche Heckenpflanzen sind besonders schön? Wir stellen Ihnen die beliebtesten Hecken vor.

Buche

Eine Buchenhecke ist eine luftige Hecke, die verschiedene Funktionen im Garten erfüllen kann. Einerseits kann eine Buchenhecke recht hoch werden (zwei bis drei Meter). Eine hohe Buchenhecke ist Sichtschutz und Schattenspender im einem. Andererseits kann man sie auch klein halten und damit Blumenbeete einfassen. Neben der bekannten grünblättrigen Rotbuche (das Rot im Namen bezieht sich auf die rötlichen Zweige) gibt es auch eine Sorte mit roten Blättern.

Gut zu wissen: Buchen sind zwar keine sommergrünen Sträucher, aber immergrün sind sie auch nicht. Ihre Blätter werden zwar im Herbst braun und verdorren, sie bleiben jedoch an den Zweigen hängen. Erst im Frühling, wenn die Buche neu austreibt, fallen die verdorrten Blätter ab.

Thuja

Thujas findet man in vielen heimischen Gärten. Im Gegensatz zur Buche, die am schönsten als Hecke zur Geltung kommt, können Thujas auch solitär gepflanzt werden. Die immergrüne Thuja ist bekannt dafür, dass sie schnell wächst. Das hat den Vorteil, dass frisch gepflanzte Sträucher schnell zu einer dichten Hecke zusammenwachsen. Allerdings muss die Hecke ein oder zwei Mal pro Jahr geschnitten. Ansonsten ist der Lebensbaum, wie der Strauch auf Deutsch heißt, eine recht pflegeleichte Pflanze. Wenn Sie also zum Beispiel eine Thuja Brabant oder einen Lebensbaum Smaragd kaufen, können Sie nicht viel falsch machen.

Eibe

In unseren Breiten ist die Europäische Eibe eine weit verbreitete Pflanze, nicht nur in Gärten und Parks! Der Taxus Baccata ist ein heimischer Strauch, den man ab und zu auch noch wild sieht. Man erkennt ihn an seinen dunkelgrünen, kurzen Nadeln. Diese wachsen sehr dicht und bieten hervorragenden Sichtschutz. Wenn Sie eine Eibenhecke pflanzen möchten, benötigen Sie drei Sträucher pro laufendem Meter. Dann wird die Hecke besonders dicht.

Aber Achtung: Nach der Blütezeit trägt die Eibe kleine, rote Beeren. Vor allem die Kerne der Beeren sind äußerst giftig. Lassen Sie kleine Kinder oder Haustiere nicht unbeaufsichtigt in der Nähe von Eiben spielen.

Liguster

Der letzte Klassiker in unserer Übersicht der schönsten Heckenpflanzen ist der Liguster. Seine dichten, oval Blätter bilden auch eine blickdichte, grüne Wand. Liguster eignet sich gut für niedrige bis mittelhohe Hecken, zum Beispiel im Vorgarten. Hier finden Sie eine Anleitung zur Pflanzung und Beschneidung der Liguster. Wenn man ihm jedoch die Zeit gibt, kann er bis zu vier Meter hoch werden. Seine duftenden, weißen Blüten ziehen im Frühling und Sommer viele Bienen und andere Insekten an. Auch bei Vögeln sind vor allem höhere Ligusterhecken als Nistplatz beliebt.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Über Redaktion 127 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*