Frühling: Garten, Terrasse und Balkon mit der Sonne strahlen lassen

Frühling im Garten

Endlich sind die dunklen Wochen des Winters gezählt. Die Tage werden länger und die Sonne lädt dazu ein, wieder mehr Zeit im Freien zu verbringen. Am besten entspannt es sich in den eigenen 4 Hecken, im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon. Damit Sie dort Ruhe finden können und nicht nur der Ausblick, sondern auch der Anblick eine wahre Freude ist, folgen einige Tipps und Tricks, womit Sie Ihre grüne Oase aus dem Winterschlaf wecken.

Die wichtigsten Gartenarbeiten

Obwohl man durch gute Vorbereitung im Herbst den Berg an Arbeit im Frühling maßgeblich reduzieren kann, fallen manche Aufgaben dennoch immer an:

Beete

Damit Hochbeete wieder in frischem Glanz erstrahlen gilt es zunächst, abgestorbene Äste zu entfernen und anschließend zu kompostieren. Die vorhandene Mulchschicht schützt im Winter vor übermäßiger Kälte, sollte nun aber gelockert und in die Erde eingearbeitet werden. Bevor das Unkraut tiefere Wurzeln schlagen kann, wird es gejätet. Als Dünger vorzugsweise den eigenen Kompost verwenden. Zusätzlich geben organische Holzspäne ausreichend Stickstoff, während Gesteinsmehl den Boden mit Phosphor, Kalium und anderen Spurenelementen versorgt.

Soll das Hochbeet als Frühbeet verwendet werden, so hilft ein simpler Trick: Benutzen Sie einen Deckel, um für genügend Wärme zu sorgen. Nach dem letzten Frost können allerhand neue Pflanzen gesetzt werden, etwa Begonien, Lilien, Gladiolen und Schlüsselblume. Ziehen Sie besonders empfindliche Pflanzen an der Fensterbank vor.

Bäume, Sträucher und Rasen

Obstbäume von Beeren-, Stein- und Kernobst werden im Frühling zurückgeschnitten. Das sorgt für besseres Wachstum und eine ausgiebigere Ernte. Untersuchen Sie den Baum auf eventuell vorhandene Fruchtmumien, also alte Früchte, die Monilia (Fruchtfäule) in sich tragen könnten, und entfernen Sie diese.

Um junge Bäume vor Blutläusen zu schützen, bietet sich die Möglichkeit einen Leimring um den Stamm zu legen. Dieser verhindert, dass das Ungeziefer an die austreibenden Zweige gelangt. Bei älteren Bäumen setzen sich die Tierchen meistens in der Rinde fest, ein Leimring hat somit kaum bis keine Wirkung. Stattdessen bietet sich hier die Verwendung von Blutlauszehrwespen an.

Immergrüne Gehölze, wie etwa Bambus, Kirschlorbeer oder Stechpalme, dürfen schon etwas früher – je nach Wetterbedingungen Anfang/Mitte Februar, aber spätestens bis März zurückgeschnitten werden. Bei Blühsträuchern hängt der passende Zeitpunkt zum Schneiden von der Blütezeit ab.

Was den Rasen betrifft, kümmert sich dieser zum größten Teil um sich selbst, da bleibt nur das Mähen. Falls nötig, können Sie hier ebenso mit etwas Dünger und frischer Aussaat für einen dichten grünen Rasen nachhelfen.

Terrasse und Balkon auf Vordermann bringen

Vom Boden über die Möbel bis hin zur richtigen Dekoration – hier gibt es für den Frühling im Garten  so manch einen Handgriff zu erledigen. Einen kurzen Überblick zeigt folgende Infografik:

Checkliste Frühling
Quelle: www.viplounge.ch

Eine solche Checkliste kann dabei helfen, Ihren Garten, Ihre Terrasse und Ihren Balkon in jeder der vier Jahreszeiten ideal zu nutzen. So behalten Sie stets den Überblick darüber, welche Arbeiten wann anfallen.

Terrassen- und Balkonböden

Über den Winter kann sich allerlei auf und in den Böden ansammeln, von Schmutz über Moos und Algen bis hin zu chlorophyllhaltigen Mikroorganismen. All das muss unbedingt entfernt werden. Das Wichtigste zur Bodenreinigung zuerst: Verwenden Sie chemiefreie Mittel!

Harte Holzböden können mit einem Hochdruckreiniger gereinigt werden. Bei weicheren Böden ist weniger Druck wichtig bzw. erforderlich, um das Holz nicht zu schädigen. Sollte die Behandlung mit Wasser nicht ausreichen, lässt sich im Handumdrehen ein Putzmittel zusammenmischen: Speisestärke mit Soda und lauwarmem Wasser verrühren, auftragen und ca. 4-5 Stunden einwirken lassen. Im Anschluss abwaschen und alles ist wieder blitzblank.

Steinböden können ähnlich gereinigt werden: zu obigem Rezept noch etwas Oxidationsmittel (Kaliumpermanganat) hinzufügen und 30-60 Minuten einwirken lassen.

Bei Betonböden ist die Verwendung eines Hochdruckreinigers nur mit passendem Aufsatz zu anzuraten, da andernfalls die Platten zerbrechen könnten. Im Vorhinein empfiehlt es sich, mit grobem, scharfkantigem Sand über den Boden zu fegen und den Sand anschließend mit reinem Wasser wegzuwaschen. Beachten Sie, dass die Fugen danach eventuell wieder aufgefüllt werden müssen.

Unkraut, das aus den Zwischenräumen von Pflastersteinböden ragt, kann mit Feuer bekämpft werden. Dazu verwenden Sie eine handelsübliche Flamme eines Gasbrenners. Die Steine selbst können Sie dann wie oben bereits beschrieben behandeln.

Richtiges Umtopfen

Was wäre eine Terrasse oder ein Balkon ohne Topfpflanzen? Diese sollten im Frühling umgetopft werden, um eine angemessene Sauerstoffversorgung sicherzustellen.

Bei älteren Pflanzen reicht es im Normalfall, alle 3 Jahre umzutopfen, bei Jungpflanzen wird es jährlich empfohlen. Ob es bereits soweit ist, können Sie ganz einfach selbst überprüfen, indem sie den Wurzelballen kontrollieren. Sollte der Topf schon komplett durchwurzelt sein, ist es höchste Zeit! Der neue Kübel sollte überdies 1-2 Fingerstärken breiter sein als der alte, das Substrat locker und atmungsaktiv.

Ratsam ist es, beim Umtopfen zum neuen Substrat auch gleich einen Langzeitdünger in Form von Granulat hinzuzugeben. Alternativ kann ebenso ein Düngerkegel oder Flüssigdünger benutzt werden.

Beachten Sie: Selbst wenn das Wetter schon früh dazu einlädt, sich in die Sonne zu legen, sollten Sie ihren Pflanzen zu Frühlingsbeginn noch etwas Schatten gönnen. So können sie sich an die wärmeren Temperaturen und Sonnenstrahlen gewöhnen und bekommen keinen Sonnenbrand.

Fazit: Schon bald erstrahlt Ihr Garten in neuem Glanz!

Ob sich im Garten um Bäume und Beete zu kümmern, oder den Boden auf Terrasse und Balkon sorgfältig zu reinigen – damit die persönliche Ruheoase wieder voll erblüht, gilt es einige Arbeitsschritte auszuführen. Der Aufwand macht sich im Nachhinein aber allemal bezahlt!

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Über Redaktion 214 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*