Gabelstapler kaufen – Worauf ist zu achten?

Gabelstapler

Gabelstapler stellen eine Untergruppe der Flurförderzeuge dar. Sie zeichnen sich durch eine spezielle Hubfunktion aus, die ihnen das Umlagern von Lasten bis über mehrere Meter über dem Boden ermöglicht. Sie finden Einsatz in Lagerhallen, im Bauwesen und in alle Bereichen, die mit Be- und Endladevorgängen in Verbindung stehen. Entsprechend ihres großen Einsatzspielraumes können Gabelstapler hoch spezialisiert sein. Beim Kauf sind demnach verschiedene Anpassungsmöglichkeiten zu berücksichtigen.

Wo können Gabelstapler erworben werden?

Sie werden schnell feststellen, dass der Markt ein breites Angebot an online gehandelten Gabelstaplern bietet. Ausnahmslos alle Fachhändler betreiben Portale, gespickt mit weitreichenden Informationen.

Dennoch lohnt sich die Fahrt zur Vorführhalle. Dort können einzelne Modelle Probe gefahren und Details abgeklärt werden. Wie beim PKW-Kauf verpflichtet ein Beratungsgespräch vor Ort nicht zum Kauf. Sie können anschließend weitere Vergleiche anstellen oder versuchen, Ihr Wunschmodell gebraucht zu erwerben.

Lassen Sie zudem die Möglichkeit eines Messebesuches nicht außeracht. Fachmessen präsentieren jährlich Neuerungen und bieten Raum, mit Lösungen in Kontakt zu kommen, die mitunter sehr viel mehr Ihren Anforderungen entsprechen als die Ihnen bisher bekannten Optionen.

Einen gebrauchten Gabelstapler kaufen

Gabelstapler gebraucht zu kaufen ist meist unproblematisch möglich. Viele Betriebe setzen ihre Fahrzeuge nur in begrenztem Rahmen ein und so sind die angebotenen Modelle oftmals kaum genutzt. Zudem können sie Glück mit Vorführgeräten haben.

Natürlich besteht immer ein gewisses Restrisiko beim Kauf eines bereits genutzten Fahrzeuges. Achten Sie bei der Übergabe bewusst auf den Zustand des Gabelstaplers und lassen Sie sich alle notwendigen Papier und Nutzerhandbücher direkt aushändigen.

Mit Fabrikaten bekannter Hersteller sind sie eher auf der sicheren Seite. Dort ist ihnen im Reparaturfall eine schnelle Ersatzteillieferung sicher. Außerdem kann bei qualitativ hochwertigen Produkten von einer höheren Lebensdauer ausgegangen werden.

Bild: Gabelstapler Bildquelle: emkanicepic auf Pixabay
Bild: Gabelstapler Bildquelle: emkanicepic auf Pixabay

Vorhanden sein sollte:

  • ein CE-Siegel auf dem Stapler
  • Typenschild
  • Tragkraftschild
  • CE-Zertifikat in einer passenden Sprache
  • Aussagekräftiges Betriebshandbuch
  • Vorgeschriebene Aufkleber/Warnhinweise auf dem Gerät

Checken Sie außerdem den Betriebsstundenzähler. Ein guter Wert in diesem Zusammenhang sind 1000 km pro Betriebsjahr. Auch ein Blick auf Verschleißteile, Batterie und Reifen ist unverzichtbar.

Worin unterscheiden sich Gabelstapler?

Stapler ist nicht gleich Stapler. Als Nutzfahrzeug wird ein Gabelstapler seinem Einsatzgebiet angepasst. Entsprechend sollten Sie sich beim Kauf die Einsatzanforderungen vergegenwärtigen. So haben Sie die Chance, ein Gerät mit optimalen Voraussetzungen zu erwerben.

Antrieb

Gabelstapler werden in der Regel via Diesel, Treibgas oder Elektromotoren angetrieben. Zudem existieren einige Benziner und auch Hybridmodelle. Zur Wahl des Antriebs kommt es hauptsächlich darauf an, ob Sie den Stapler im Innen- oder Außenbereich einsetzen und ob Unebenheiten zu überwinden sind. Weiterhin ausschlaggebend sind benötigte Kräfte, Geräuschintensität und Abgasproduktion des Motors.

Dreirad- oder Vierrad-Stapler

Die meisten Stapler verfügen tatsächlich über vier Räder. Dies schafft die notwendige Standfestigkeit und sorgt im Gelände für den nötigen Griff. Teilweise jedoch werden die beiden hinteren Räder näher zusammengerückt. Unter Umständen verschmelzen sie zu einem breiten, zentriert angeordneten Rad. Der Vorteil dieser Anordnung liegt in der dadurch möglichen Punktdrehung. Die Lenkung kann achsenunabhängig erfolgen. Dadurch wird ein stark differenziertes Rangieren möglich. Derart aufgebaute Stapler sind eher kompakt und nur mit Elektromotor erhältlich. Die Flexibilität des Dreiradantriebs geht zulasten der Stabilität. Vierradstapler sind variabler in Größe, Antrieb und Art der Bereifung. Ihre langlebige Bauweise legt es nahe, diese Stapler gebraucht zu kaufen.

Nenntragfähigkeit

Die Nenntragfähigkeit beschreibt die Traglast in Kilogramm, die der Hersteller tatsächlich als sicher zu heben und zu transportieren für das Gerät ausschreibt. Hierbei kommt nicht nur die Tragfähigkeit der hebenden Bauteile zur Geltung, sondern auch deren Verhältnis zur Größe und Stabilität des übrigen Fahrzeuges. Ist das Verhältnis zwischen Last und Eigengewicht unausgeglichen, kippt der Gabelstapler.

Hubhöhe

Die Hubhöhe (also die Distanz, über die der Gabelstapler Lasten anheben und stapeln kann) richtet sich nach der Höhe des maximal ausgefahrenen Hubmastes. Im Schnitt sind 3-6 Meter zu erwarten. Es existieren Fahrzeuge, die das Heben auf 12 bis 16 Meter ermöglichen.

Indoor-/Outdooreinsatz

Je nach Einsatzortes muss der Stapler sich mitunter begrenzten Platzverhältnisses anpassen. Dementsprechend werden die Gabelausrichtung und die Drehfähigkeit gewählt. Enge Gänge verlangen nach Justierung aus dem Stand, also dem unabhängigen Seitwärtsdrehen der Räder. Im Gelände käme es eher auf einen starken Antrieb an. Auch die Bereifung ist dort eine andere.

Anbauelemente, Bedienelemente

Es existieren sehr individuelle Stapleranbaugeräte. Was ist für den geplanten Einsatz möglich? Wie flexibel soll der Stapler sein? Ähnliches kann man sich zu der Anordnung und Systematisierung der Bedienelemente fragen. Zum Teil sind Anpassungen an körperliche Gegebenheiten möglich.

Welcher Gabelstapler ist der richtige für mich?

Die genannten Punkte sind selbstverständlich sehr allgemein gehalten. Es wird deutlich, dass unterschiedliche Einsatzorte und Einsatzzwecke sehr verschiedene Staplermodelle verlangen.

Grob könnte man sagen, im Indoorbereich sind ruhige, wendige Modelle in kleinen Größenordnungen von Vorteil. Im Gelände müssen höhere Traglasten verkraftet werden und die Gesamtkonstruktion sollte durch Stabilität überzeugen.

Ihr individueller Einsatzort kann jedoch anders aussehen, auch in Lagerhallen werden schwere Lasten anfallen. Machen Sie sich außerdem Gedanken, ob der Stapler straßentauglich sein muss oder anderweitig über weitere Distanzen bewegt wird.

Fragen Sie sich bei der Auswahl eines Gabelstaplers Folgendes:

  • Wo kommt der Stapler zum Einsatz? (Untergründe/Steigungen/Gerätetransport/Antrieb/Kraft)
  • Was wird er transportieren? (Gewichte/Ausmaße)
  • Wie soll er das tun? (Flexibilität/Anbauelemente)
  • Sind Gefahren für Umstehende ausgeschlossen? (Bedienung/Abgase/Geräuschpegel/Stabilität)
Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
Über Redaktion 1162 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*