Hilfreiche Tipps, um das Chaos im Haus zu beseitigen

Unordnung im Haus

Wir alle kennen das Gefühl: Man steht in seiner Wohnung und findet in einem immer größere werdenden Chaos nicht mehr wonach man sucht. Spätestens dann sollten Sie mit dem Entrümpeln und Aufräumen beginnen. Werfen Sie einen Blick auf unsere Tipps, um dieses Durcheinander im Haus zu beseitigen.

Schritt für Schritt das Chaos in Ihrem Haus beseitigen

Denken Sie daran, dass Sie nicht alles auf einmal machen können. Entrümpeln, Ausmisten, Staubsaugen, Wischen, Aufräumen, Abstauben, Fenster putzen und auch den Kleiderschrank in Ordnung bringen, das kann man nicht alles auf einmal machen.

Wählen Sie etwas, das in diesem Moment am wichtigsten ist. Ärgern Sie sich zum Beispiel, wenn Sie unter den Schränken dicke Staubschichten finden? Greifen Sie dann zuerst zum Staubsauger. Oder sind alle Ihre Möbel mit einer Staubschicht belegt? Machen Sie sich dann mit einem Tuch oder einem Swiffer an die Arbeit und bereinigen Sie Ihr Haus von Staub.

Alles, was Sie heute tun, bringt Sie dem Ziel ein Stück näher. Wenn Sie keine Lust mehr haben oder erschöpft sind, morgen ist ein weiterer Tag mit neuen Möglichkeiten.

Ein Tipp für unsere Leser aus Duisburg: Sollten Sie aufgrund von körperlichen Gebrechen oder aufgrund von Zeitmangel externe Hilfe bei der Entrümpelung benötigen, lassen Sie die Entrümpelung in Duisburg von einer spezialisierten Firma vornehmen.

Verteilen Sie die Aufgaben auf mehrere Tage

Sie können nicht alle Räume auf einmal reinigen. Verteilen Sie die Entrümpelung und Reinigung über mehrere Tage. Das mag dumm klingen, denn wer will schon jeden Tag ausmisten und aufräumen, aber es hilft wirklich.

Wenn Sie jeden Tag etwas tun (z.B. Toiletten, Küchenschränke reinigen, Schlafzimmer staubsaugen), kostet Sie das nur sehr wenig Zeit. Maximal eine halbe Stunde. Vor dem Essen (oder kurz nach dem Abendessen), wenn die Kinder gerade im Bett sind oder bevor Sie schlafen gehen. Es ist einfach, sich ein paar Minuten Zeit für die Hausarbeit zu nehmen.

Vielleicht haben Sie im Moment keine Lust dazu, aber Sie sind glücklich, wenn Sie an Ihrem freien Tag nur eine halbe Stunde statt des ganzen Tages putzen müssen, weil Sie schon die ganze Woche über kleine Aufgaben erledigt haben.

Unterteilen Sie Ihr Haus in kleine Bereiche

Die Aufteilung des Haushalts hilft Ihnen, einen strukturierten Haushalt zu führen. Was helfen kann, ist, Ihr Haus oder Ihre Wohnung in verschiedene Räume zu unterteilen. Sie haben z.B. Küche, Wohnzimmer, Bad, Schlafzimmer und eine Abstellkammer (z.B. Hauswirtschaftsraum, Garage oder Lagerraum).

Wenn Sie mit der Hausarbeit beginnen wollen – dann wählen Sie ein oder zwei Zimmer und räumen Sie von Kopf bis Fuß auf. Beseitigen Sie die Unordnung im Haus, indem Sie das Zimmer entrümpeln, also nicht mehr benötigte Dinge wegschmeißen und dann mit dem Staubsaugen und Putzen beginnen.

Denken Sie daran: Fangen Sie immer oben an und gehen Sie nach unten, so nehmen Sie den ganzen Staub mit. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Sie bereits gewischte Flächen erneut reinigen müssen.

Beginnen Sie mit den unangenehmsten Aufgaben

Wenn Sie merken, dass es in Ihrem Kopf und damit in Ihrem Haus ein ziemliches Durcheinander geworden ist, ist es wichtig, die Haupt- und Nebensächlichkeiten zu trennen. Was ist wirklich schmutzig? Was stört mich am meisten? Worauf stoße ich immer wieder? Machen Sie diese Dinge zuerst. Diese stellen sich als Ihre Hauptthemen heraus, weil Sie ständig darüber nachdenken müssen.

Sobald Sie sich mit diesen wesentlichen Dingen beschäftigt haben, können Sie sich auf die kleineren Aufgaben konzentrieren und Sie werden automatisch weniger Sorgen um die restlichen Aufgaben im Haushalt haben.

Wenn Sie die größten Baustellen in Ihrem Kopf und im Haushalt entfernen, haben Sie Platz für die kleineren (wie das Aufräumen eines Kleiderschranks) und Sie haben im Handumdrehen Ihr ganzes Haus aufgeräumt und geputzt.

Verteilen Sie Aufgaben und lassen Sie sich helfen

Das müssen Sie natürlich nicht alles alleine tun. Alle arbeitsfähigen Haushaltsmitglieder (meistens die Familie) können dabei helfen, die Wohnung auf Vordermann zu bringen. Gehen Sie mit Ihrer Familie oder wem auch immer die Arbeit gemeinsam an und stellen Sie einen Reinigungsplan auf. Wenn Sie sich an diesen Zeitplan halten, erhalten Sie einen Überblick darüber, was Sie noch zu tun haben.

Es mag dumm klingen, aber ein Putzplan ist für viele Haushalte eine gute Lösung. Damit sollte Ihre Wohnung oder Ihr Haus langfristig ordentlich und sauber bleiben.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  4.5/5]
Über Redaktion 191 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*