So finden Sie den passenden Laufschuh

Laufschuhe finden

Egal, ob man neu mit dem Joggen anfangen möchte, oder ob man schon ein trainierter Läufer ist, der Kauf der Laufschuhe ist eine große Herausforderung.

Es gibt unzählige Modelle und Ausführungen, passend für die verschiedensten Ansprüche. Im Folgenden werden Tipps und Hinweise zum Kauf eines Laufschuhs gegeben, denn die richtigen Schuhe machen ein gutes und gesundes Training aus.

Kann ich nicht einfach meine alten Hallensportschuhe anziehen und loslaufen?

Wenn man neu mit dem Joggen anfangen möchte, kann man die ersten Malen seine alten Schuhe benutzen, um überhaupt mal zuschauen, wie sich Laufen für einen persönlich anfühlt. Plant man aber regelmäßig zu trainieren, sollte man unbedingt auf professionelle Laufschuhe umsteigen.

Beim Laufen müssen die Schuhe das zwei-bis-dreifache des Körpergewichtes abfedern. Je schwerer man ist, desto mehr muss der Schuh folglich abdämpfen. Trainiert man in einem einfachen Sportschuh, kann das schwerwiegende Folgen für Sehnen und Gelenke haben.

Arten von Laufschuhen

Es gibt verschiedene Arten von Laufschuhe, die für diverse Zwecke ausgerichtet sind:

  • Neutrallaufschuhe
  • Stabilitätslaufschuhe
  • Geländelaufschuhe/ Trailrunning-Schuhe
  • Wettkampfschuhe/ Lightweight-Schuhe
  • Barfußlaufschuhe/ Natural-Running-Schuhe

SchuheNeutrallaufschuhe haben keine Stützelemente und folgen deshalb der Bewegung des Sportlers. Diese Art des Schuhes empfiehlt sich nur für Personen ohne Fehlstellung in den Fußgelenken, da der Schuh selber nur sehr wenig Führung und Halt gibt. Neutrallaufschuhe sind für leichte Läufe, besonders auf Asphalt, ausgelegt.

Wie der Name vermuten lässt, geben Stabilitätsschuhe dem Gelenk des Sportlers besondere Stabilität. Starke Stützelemente geben nach innen knickenden Fußgelenken genügend Halt und Verstärkung. Ebenso hat dieser Schuh eine starke Dämpfung, die besonders schwereren Personen das Laufen angenehmer macht.

Der Geländelaufschuh, auch Trailrunning- Schuh genannt, ist für Gelände- und Waldwege ausgelegt. Diese Art des Laufschuhs ist mit Stollen ausgestattet, die auf schlammigen Wegen genügend Halt finden. Häufig wird wasserabweisendes Material verwendet und die Schnürsenkel sind in einer speziellen Schnürtechnik an den Schuh angebracht, damit man nicht ungewollt an Ästen o. ä hängenbleibt.

Möchte man professionelle Läufe, bei denen es auf Performance ankommt, absolvieren, empfiehlt es sich, zu einem speziellen Wettkampf- oder auch Leightweight-Schuh zu greifen. Da diese Art des Schuhs keine Stützelemente hat, eignet er sich für erfahrenen Läufer, dessen Gelenke die Belastung gewohnt sind. Das geringe Gewicht des Wettkampschuhs ermöglicht dem Sportler schnellere Läufe zu absolvieren.

Der Barfußkaufschuh, auch Natural-Running-Schuh genannt, eignet sich nur für erfahrene Läufer, da komplett auf Stützen und Dämpfung verzichtet wird. Die Fuß- und Wadenmuskulatur wird dadurch gestärkt. Es wird empfohlen, langsam das Training mit diesem Schuh zu beginnen, denn die Fußgelenke und Sehnen müssen sich erst an die neue Belastung gewöhnen. Langfristig kann es zu positiven Auswirkungen in Laufstil kommen.

Faktoren für eine passenden Schuh

Jeder Sportler hat individuelle Ansprüche an einen Laufschuh, denn mehrere Faktoren beeinflussen, welches Modell das Passend ist:

  • Dämpfung
  • Stabilität
  • Passform
  • Untergrund

Dämpfung

Die Dämpfung federt das Gewicht beim Auftreten ab und ist sehr wichtig, um Verletzungen vorzubeugen.

Wie schon angesprochen, benötigen schwerere Sportler eine besonders starke Dämpfung, um die Gelenke zu schonen. (siehe: Stabilitätsschuh) Es gibt auch Schuhe mit leicht abgerundeten Sohlen die eine verstärkte Dämpfung bieten. Der Fuß kann leichter abrollen und das auftreffende Gewicht wird besser abgefangen.

Stabilität

Die meisten Menschen haben leichte Fuß- oder Beinfehlstellungen. Ein passender Schuh kann leichtere Fehlstellungen ausgleichen, indem Stützelemente Halt geben und Korrektur leisten. (siehe: Stabilitätsschuhe) Zusätzlich können Ausgleichsübungen zu Hause gemacht werden, wenn die Fehstellung zu gravieren ist. Die Stabilität ist auch beim Calisthenic-Training wichtig, um einen sicheren Stand zu gewährleisten.

Passform

Ein Lauftraining ist nur dann angenehm, wenn der Schuh richtig sitzt. Die Zehen sollten unbedingt genügend Platz haben, um Quetschungen zu vermeiden. Es wird empfohlen, ungefähr einen fingerbreiten Platz zwischen Zehen und Schuh zuhaben, sodass sich der Fuß beim Laufen problemlos im Schuh bewegen kann. Ist der Schuh zu groß, findet der Fuß keinen Halt, sodass sich die Zehen im Versuch Halt zu finden verkrampfen.
Im Mittelbereich sollte der Schuh eng anliegen, aber auf keinen Fall quetschen oder einschnüren.

Untergrund

Für Läufe auf Asphalt oder ähnlichem flachen Untergrund wird keine Profiltiefe benötigt. Auch für Trainingseinheiten auf Laufbändern reicht eine flache Sohle. Für matschige Wege gibt es spezielle Schuhe mit angepasster Sohle.

Sprengung

Der Höhenunterschied zwischen Ferse und Vorfuß wird Sprengung genannt. Die handelsübliche Sprengung beträgt 4 bis 12 mm. Um herauszufinden, welche Sprengung der individuelle Sportler benötigt, müssen mögliche Verletzungen betrachtet werden.
Es wird eine Sprengung von über 8mm empfohlen, wenn der Sportler häufig Verletzungen im Fuß- und Sprunggelenkbereich hat oder hatte. Treten vermehrt Verletzungen im vorderen Schienbein- und Kniebereich auf, empfiehlt sich hingegen eine niedrigere Sprengung bis 6mm. Leidet der Sportler unter Verletzungen im mittleren Schienbeinbereich, ist eine Sprengung zischen 6 und 8 mm empfohlen.

Preis

Für gute Laufschuhe, wie für alles andere auch, gibt es keine Grenze nach oben. Aber gute Schuhe müssen nicht immer teuer sein. Ab ungefähr 80 Euro kann man schon gute Modelle bekommen. Teilweise gibt es manche Modelle günstiger im Internet. Es ist davon abzuraten, billige Modelle von Diskounter zu kaufen. Die Qualität der Schuhe ist so wichtig, dass man bereit sein sollte, gegebenenfalls auch etwas mehr zu zahlen.

Fazit

Der richtige Schuh ist notwendig für eine erfolgreiche Trainingseinheit beim Sport. Sportfachgeschäfte bieten umfängliche Beratungen an, die dabei helfen, den passenden Schuh zu finden.
Möchte man sich eine Laufschuh zulegen, gibt es mehrere Faktoren und Fragen, die beachtet werden müssen:

Welche Art von Lauf möchte ich machen?

Je nachdem, ob man leichte, Gelände- oder Wettkampläufe machen möchte, werden verschiedene Arten von Laufschuhen empfohlen.

  • Welche individuellen Faktoren beeinflussen die benötigte Passform: Fehlstellungen und das eigene Gewicht sind ausschlaggebend für Stabilität und Dämpfung des Sportschuhs.
  • Welcher spezielle Schuh soll es sein: Hat man herausgefunden, welche Art von Schuh man benötigt, geht es final darum, ein passendes Modell zu finden, dass auf die individuelle Fußform passt.
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Über Redaktion 288 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*