Solar-Terrassendächer – Das gibt es zu beachten!

Terrassenüberdachung

In den letzten Jahren sind der Energieverbrauch und die Strompreise in Deutschland stark gestiegen und auch der Umweltschutz bekommt einen immer höheren Stellenwert in der Gesellschaft. Daher ist es kein Wunder, dass immer mehr Menschen sich mit dem Thema Solarstrom beschäftigen. Viele haben bereits Solarzellen auf dem Dach aber auch Terrassendächer mit Solarzellen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Wie die meisten Dinge haben jedoch auch Terrassenüberdachungen mit Photovoltaik ihre Vorteile und ihre Nachteile. Wie diese genau aussehen, wird in diesem Artikel näher erläutert.

Wieso über die Anschaffung eines Solar Terrassendachs nachdenken?

Es gibt einige Gründe, wieso man über die Anschaffung einer Solar Terrasse nachdenken sollte. Zum einen ist es auf vielen Hausdächern nicht möglich eine Photovoltaik-Anlage zu installieren, da die Dachfenster so platziert sind, dass sich die Installation nicht mehr auszahlt und auch die Optik der Immobilie kann darunter leiden.

Grund genug sich die Alternative Solar Terrasse anzusehen. Die meisten Terrassen sind ohnehin nach Süden ausgerichtet, welches sich stark auf die Effizienz der Solarmodule auswirkt. Dennoch müssen einige Aspekte bei der Errichtung beachtet werden, die bei Dach-Solarzellen nicht vorkommen.

Was haben Solarmodule für Anforderungen?

Bei Solarmodulen auf Terrassendächern gibt es strengere Sicherheitsbedingungen als bei Hausdächern. Beispielsweise müssen die Solarmodule deutlich höheren Winddruck standhalten können. Auch größere Mengen an Schnee sollten die Solarzellen verkraften können. Um dies zu gewährleisten, besitzen die Module auch eine besondere Beschichtung (PVB – Polyvinylbutyral).

Zudem sind Solarmodule auch im Allgemeinen lichtundurchlässig. Für Terrassen ist dies nicht unbedingt optimal, zwar kommt durch die Glasfront noch genug Licht durch, aber für einige mag es zu wenig Licht sein. Für diesen Personen eignen sich Module, die lichtdurchlässig sind. Hierbei sollte man jedoch beachten, dass diese Art von Modulen teurer sind als die herkömmlichen Module.

Was muss man noch bei der Anschaffung beachten?

Weiterhin ist die Konstruktion der Terrasse ein entscheidendes Kriterium. Im Normallfall gibt es Modelle aus Holz oder aus Aluminium. Holz hat den Vorteil, dass es ein sehr stabiles und robustes Material ist. Der Nachteil ist jedoch die Pflege und die Witterungsbeständigkeit. Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich die Modelle aus Aluminium. Diese sind witterungsbeständig und passen auch optisch gut zu modernen Häusern. Egal ob Sie sich für Holz oder Aluminium entscheiden. Die Qualität sollte bei beiden Materialien sehr hoch sein. Dies wird sich langfristig für Sie auszahlen.

Auch sollten Sie bei darauf achten, dass die Terrasse nach Süden ausgerichtet ist und es nur wenig Schatten gibt. Schon eine kleine Teilverschattung führt dazu, dass die Effizienz der Solarmodule darunter leidet. Zudem sollten die Solarmodule in einem 45 Grad aufgestellt sein, um möglichst effizient zu sein.

Die Pflege der Photovoltaik-Anlage

Bei Hausdächern werden die Module durch den Regen gereinigt. Der Niederschlag sorgt dafür, dass die Schmutzpartikel abgelöst werden und die Neigung des Dachs führt dazu, dass diese schnell abfließen können. Beim Terrassendach gestaltet es sich schon schwieriger, da die Neigung nicht da ist. Schmutz kann sich somit schnell festsetzen und die Effizienz der Module beeinflussen. Von daher sollte man sich immer vergewissern, die Module regelmäßig zu pflegen. Dies kann man mit einem Glasreiniger und einen Schwamm tun.

Der Ertrag der Solarmodule

Es lässt sich viel Geld sparen, wenn man auf den Strom von einem Solar Terrassendach zurückgreift und weniger herkömmlichen Strom aus der Steckdose beziehen muss. Die Preise für Strom steigen nämlich von Jahr zu Jahr stark an. Ein Nachteil, den die Solar Terrassen jedoch haben. Es gibt keine Einspeisevergütung, wie bei Solarzellen auf Hausdächern. Es gibt lediglich eine Einspeisevergütung, wenn die Terrasse fest mit dem Haus verbaut ist, also quasi ein Teil des Hauses ist.

Wenn man über ein Elektroauto verfügt, kann man sich über zusätzliche Kostenersparnisse freuen, denn es ist möglich über die Mittagszeit den überschüssigen Energieertrag in der Batterie des Autos einzuspeisen.

Fazit – Lohnt sich die Anschaffung?

Personen, die über eine gute, sonnige Lage verfügen, können stark von Solar Terrassen profitieren und für diese Personen kann sich die Anschaffung auch wirtschaftlich lohnen. Wer zudem elektrisch fährt, profitiert noch mehr.

Seit 2013 kann man zudem von Förderungen profitieren. Diese stehen beim Umbau als auch für den Neubau von Solaranlagen zur Verfügung. Die Höhe richtet sich nach der Kilowattpeak PV-Leistungen. Somit kann bei der Anschaffung eines Solar Terrassendachs mehrere tausend Euro sparen.

Insgesamt sollte man sich jedoch vor der Anschaffung ausführlich beraten lassen, um zu erfahren, ob man ein geeigneter Kandidat für ein Solar Terrassendach ist oder eher nicht.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
Über Redaktion 263 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*