Urlaubsreise nach Nordafrika: Diese Vorbereitungen sind zu treffen

Urlaub in Nordafrika

Nordafrika ist ein riesiger Landesteil, der sich aus den Staaten Ägypten, Algerien, Libyen, Marokko, Sudan, Südsudan, Tunesien und Westsahara zusammensetzt. Im Jahr 2019 verlockte es 1,53 Millionen Deutsche zu einem Besuch. Die Vielfalt an individuellen Ferienerlebnissen ist groß. Nordafrika hält unter anderem

  • wunderschöne, kilometerlange Sandstrände,
  • Schnorchel- und Tauch-Hotspots,
  • charmante Städte sowie Ortschaften mit orientalischem Flair und historischen Sehenswürdigkeiten,
  • farbenfrohe, lebhafte Märkte,
  • Nationalparks mit reicher Tierwelt und
  • die faszinierende Sahara

für seine Gäste bereit. Ein Aktivurlaub ist ebenso möglich wie pure Entspannung und Erholung. Gleich, in welchem Land man seinen Urlaub verbringt: Eine gute Planung und Vorbereitung sind Grundvoraussetzung für höchsten Feriengenuss.

Wichtige Vorbereitungen

Hilfreich für jeden Urlaub ist es, sich eine Checkliste für die anfallenden Reisevorbereitungen zu erstellen. Ansonsten wird leicht etwas vergessen, das möglicherweise sogar die Reise nach Nordafrika ins Wasser fallen lässt. Dies kann beispielsweise bei nicht zur Verfügung stehenden, wichtigen Reisedokumenten der Fall sein.

Ausweisdokumente

Grundsätzlich gilt: Der Personalausweis reicht zur Einreise nicht aus. Es ist entweder ein noch mindestens sechs Monate gültiger oder vorläufiger Reisepass erforderlich. Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument, da die Einträge im Pass der Eltern seit dem 26.06.2012 keine Gültigkeit mehr haben. Ein Visum ist nicht erforderlich, außer man plant einen mehr als dreimonatigen Aufenthalt.

Impfungen

Für Länder wie beispielsweise Marokko und Tunesien sind keine Impfungen vorgeschrieben. Jedoch wird vom Auswärtigen Amt eine Immunisierung gegen Hepatitis A, Typhus und Tollwut empfohlen. Wer sich längere Zeit in Nordafrika aufhält oder auch eine Ausweitung der Reise nach Südafrika einplant, sollte sich außerdem gegen Hepatitis B impfen lassen.

Erste-Hilfe-Paket

Eine Reiseapotheke sollte sich immer im Gepäck befinden. Man gelangt schnell an seine Sprachgrenzen, möchte man vor Ort bestimmte Medikamente erstehen. Für Nordafrika empfiehlt es sich, folgenden Inhalt zusammenzustellen:

  1. Insektenmittel
  2. Sonnenschutz
  3. Jodtabletten
  4. Medikamente gegen Reisekrankheit, Durchfall und Erkältung

Wer aus Sicherheitsgründen mit der Einnahme von Anti-Malaria-Tabletten eine Woche vor Reiseantritt beginnt, darf diese gleichfalls nicht zuhause vergessen.

Kleidung

Sie richtet sich selbstverständlich zunächst einmal nach der individuell geplanten Art des Nordafrikaurlaubs. Jedoch sollte man bedenken, dass auch in den heißen Monaten mehr als luftige Sommerkleidung und ein Bikini erforderlich sind. So empfiehlt sich in jedem Fall die Mitnahme von langärmeligen Shirts und knöchellangen Hosen. Sie dienen zum einen als Schutz vor Mückenstichen. Zum anderen sollte man bedenken, dass zum Beispiel in Moscheen der Zutritt nur mit ausreichender Körperbedeckung möglich ist. Wer eine Safari plant oder viel zu Fuß unterwegs sein möchte, achtet vor allem auf gutes Schuhwerk. Zum Schutz vor der Sonne packt man bestenfalls auch eine Kopfbedeckung ins Reisegepäck.

Der Weg zum Flughafen

Zwar gibt es oftmals die Möglichkeit, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen zu gelangen, jedoch kann viel Gepäck die Anfahrt deutlich erschweren. Ist der Airport zudem weiter vom Wohnort entfernt, muss teilweise viel Zeit eingeplant werden. Wer Freunde oder Verwandte fragen kann, den Transfer mit dem eigenen Fahrzeug zu übernehmen, kann sich glücklich schätzen. Aber auch das Parken am Flughafen kann mit etwas Vorbereitung kostengünstig gemanaged werden.

Tipp: Autobesitzer, die zuhause über keinen sicheren Abstellort für den Pkw während ihres Urlaubes verfügen, sollten sich überlegen, diesen zur Fahrt zum Flughafen zu nutzen. Bekanntlich wird von Autoeinbrechern und -dieben oft bemerkt, dass ein Fahrzeug lange nicht genutzt wird. Der Risikofaktor eines Diebstahls oder Einbruchs erhöht sich um ein Vielfaches. Zwar ist Parken am Flughafen kostenpflichtig, jedoch sind Autos dort sicher untergebracht.

Wer den Parkstress am Flughafen vermeiden möchte, sollte vorab online einen Stellplatz reservieren.
Wer den Parkstress am Flughafen vermeiden möchte, sollte vorab online einen Stellplatz reservieren.

Kostenbeispiel Flughafen Stuttgart

Insgesamt zehn Parkplätze am Flughafen Stuttgart stehen für die Anreise mit dem eigenen Pkw zur Verfügung. Als günstigster Anbieter ist Atria Parking bekannt. Für die Außenstellplätze werden für ein einwöchiges Parken am Flughafen Stuttgart 60 Euro fällig. Mit dem Shuttleservice beträgt die Transferzeit zum Terminal etwa elf Minuten.

Der nächstgelegene Parkplatz wird von FlyAway Service betrieben. Er bietet überdachte Stellplätze in einer Shuttlebusentfernung von fünf Minuten. Die Gebühr für das Abstellen eines Fahrzeuges am Parkplatz Stuttgart über einen Zeitraum von einer Woche beträgt 69,90 Euro.

Online-Buchung von Parkplätzen

In der Regel findet man die günstigsten Angebote online. Wer einen Parkplatz frühzeitig reserviert, erhält meist auch bessere Konditionen. In jedem Fall empfiehlt sich ein Vergleich der einzelnen Anbieter. Auf der Webseite von Parkos finden sich dafür umfangreiche Informationen und Tipps zu unzähligen Flughäfen Deutschlands. Dazu erhält man durch die unkomplizierte Vergleichsoption individuell zugeschnittene Ergebnisse auf einen Blick, die sich direkt buchen lassen.

Deutlich unterschiedliche Parkgebühren an deutschen Flughäfen

Die extremen Preisunterschiede führen dazu, dass viele Urlauber, die ihr eigenes Auto für die Fahrt zum Flughafen nutzen, diesen auch unter Berücksichtigung der Parkgebühren auswählen. Trotz höherer Spritkosten rechnet es sich oft.

Schwierig gestaltet sich außerdem die Vorausplanung. Sie können bei öffentlichen Parkhäusern in kürzester Zeit ansteigen oder sinken. Dies gilt insbesondere für die kurzfristige Buchung eines Stellplatzes. Es ist möglich, dass preisgünstigere Parkmöglichkeiten von einer Minute auf die andere ausgebucht sind. Übrig bleiben dann nur noch die deutlich teureren Varianten.

Um vor Überraschungen gefeit zu sein, sollte zu den wichtigsten Vorbereitungen für einen Urlaub also auch die frühzeitige Online-Buchung eines Parkplatzes gehören. Wer sich erst am Abflugtag bei Ankunft am Airport darum kümmert, vermindert sein Reisebudget für unvergessliche Ferien in Nordafrika.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Über Redaktion 182 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*