Was ist VPN und welche Vorteile bietet es?

Sicherheit im Internet durch VPN

VPN sollte man sich als verschlüsselten Tunnel vorstellen, der zuerst einmal durchquert werden muss, bevor man im World Wide Web nach Informationen suchen kann. Während man den Tunnel durchschreitet, wird man mit einer speziellen Rüstung ausgestattet, sodass man sicher vor diversen Angriffen ist – denn im World Wide Web gibt es nicht nur Informationen, sondern hier lauern auch besonders kreative Cyberkriminelle.

Doch wer sollte das „virtuelle private Netzwerk“ nutzen? Jeder. Da bei jedem Internetbesuch Spuren hinterlassen werden, ist es ratsam, mit einem VPN Client unterwegs zu sein. Nur so kann man die Anonymität wahren. Denn wer ohne VPN surft, der verrät nicht nur seinen ungefähren Aufenthaltsort, sondern unter anderem auch die Browser-Version.

Und wer in einem nichtgesicherten öffentlichen WLAN-Netzwerk unterwegs ist, der muss besonders vorsichtig sein. Cyberkriminelle sind sehr wohl in der Lage, persönliche Informationen wie Daten abzufangen – daher sollte man keinesfalls im öffentlichen WLAN-Netzwerk Banküberweisungen durchführen. Um die Sicherheit zu erhöhen, sollte man also mit einem VPN Client im öffentlichen WLAN-Netzwerk surfen.

Wie man mit einem VPN-Client die Zensur umgeht

Mit VPN Clients erhöht man nicht nur die Sicherheit, sondern kann unter anderem auch länderspezifische Limitierungen umgehen. Das heißt, das Internet kann uneingeschränkt genutzt werden – selbst dann, wenn man sich etwa in einem Land befindet, das Teile des Internets zensiert hat. Das funktioniert deshalb, weil im Zuge der VPN-Verbindung ein Land ausgewählt werden kann – möchte man Facebook nutzen, ist aber gerade in Vietnam, so wird man keine Verbindung herstellen können. Mit dem VPN Client wird beispielsweise Deutschland ausgewählt – schon steht Facebook auch in Vietnam zur Verfügung.

Wichtig ist hier nur, dass man darauf achtet, dass der VPN Anbieter auch die Funktion „Kill Switch“ zur Verfügung stellt. Reißt die VPN-Verbindung ab, so wird automatisch die Internetverbindung getrennt, sodass keinerlei Datenübertragung mehr stattfinden kann.

Zwei empfehlenswerte Browser: Opera und Tor

Man kann sich für einen bestimmten VPN Anbieter entscheiden, kann aber auch mit dem Webbrowser Opera arbeiten. Auch wenn der Browser immer wieder von unabhängigen Portalen empfohlen wird, so ist er dennoch recht unbekannt.

Von Vorteil ist hier der Umstand, dass hier die IP verschleiert wird – und das auf VPN Basis. Die Entwickler von Opera haben so für ein Alleinstellungsmerkmal gesorgt. Denn ganz egal, ob man in Richtung Google blickt oder Mozilla – hier kann kein anderer Browser mithalten. Wer also mit Opera arbeitet, der ruft die Internetadressen stets mit einer anderen IP-Adresse auf.

Das zweite Alleinstellungsmerkmal: Es gibt keinen begrenzten Datentransfer – und das ist ein enormer Vorteil. In der Regel ist der Datentransfer bei kostenlosen VPN Anbietern begrenzt. Das bedeutet, es gibt ein zu berücksichtigendes Tages- oder auch Monatslimit. Bei Opera ist das nicht der Fall. Der VPN Dienst kann unbegrenzt in Anspruch genommen werden.

Neben Opera gibt es mit Tor auch noch einen weiteren Browser, mit dem sodann anonym im Netz gesurft werden kann. Der Tor Browser holt sich nach jedem Start eine neue Internet Protocol-Adresse, die von der tatsächlichen IP-Adresse abweicht. Die Software, die hier zum Einsatz kommt, basiert auf Firefox ESR – hier handelt es sich um die offizielle Version des Firefox, jedoch nur mit einem längeren Supportzeitraum. Auch wenn der Prozessname – firefox.exe – gleichlautend wie von Firefox ist, so ist es problemlos möglich, beide Browser auf seinem Rechner zu haben.

Der Tor Browser blockiert zudem auch potentiell gefährliche JavaScript-Inhalte – somit ist es fast unmöglich, von Malware infiziert zu werden.

Zwei empfehlenswerte Browser: Opera und Tor

Für welchen VPN Anbieter sollte man sich entscheiden?

Die Vorteile, wenn man VPN nutzt, liegen auf der Hand: Einerseits wird die Sicherheit erhöht, andererseits kann das Internet völlig uneingeschränkt genutzt werden – eine ausgesprochen attraktive Kombination.

Bevor man sich für einen VPN Anbieter entscheidet, sollte jedoch ein Vergleich durchgeführt werden. Denn letztlich muss dem VPN Anbieter das volle Vertrauen geschenkt werden – denn letztlich weiß nur noch der Anbieter der sicheren Verbindung, welche Webseiten besucht werden. Hier helfen mitunter im World Wide Web zu findende Test- wie Erfahrungsberichte weiter.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]
Über Redaktion 210 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*