Was tun bei einem Stromausfall?

Was bei Stromausfall tun

Elektrizität ist heutzutage so stark verbreitet, dass ein Leben ohne sie schwer vorstellbar ist. Daher können Unterbrechungen der Stromversorgung nicht nur einzelne Gebäude, sondern auch größere Gebiete komplett lahmlegen. Es lohnt sich also, sich auf den Fall eines Stromausfalls vorzubereiten. Dadurch können Sie sich viele Nerven und unangenehme Situationen ersparen.

Wie können Sie sich auf einen Stromausfall vorbereiten?

Wenn Sie in einem alten Haus leben, ist das wichtigste, sich um Ersatzsicherungen zu kümmern. Es lohnt sich auch, sich um die Lichtquellen – Kerzen und Taschenlampen – zu kümmern. Es ist gut, zumindest mehrere davon zu haben. Im Falle von Taschenlampen ist es am besten, Modelle mit austauschbaren Batterien zu kaufen. Diese wiederaufladbaren Batterien entladen sich, auch wenn sie nicht benutzt werden. Dies sind natürlich die unmittelbarsten Möglichkeiten, sich vor Stromausfällen zu schützen. Die effektivste Lösung wird sein, sich mit einem eigenen Stromerzeuger auszustatten.

Außerdem ist ein Stromausfallmelder sehr empfehlenswert. Wenn der Strom mitten in der Nacht ausfällt, bekommen wir es ohne einen Stromausfallmelder nicht mit. Frühmorgens kommt dann das böse Erwachen: Der Kühlschrank ist warm und das Tiefkühlfach abgetaut. Die Lebensmittel können wir dann oftmals wegschmeißen.

Warum ist der Strom weg?

Ein Stromausfall kann viele Ursachen haben und ein Gebiet unterschiedlicher Größe umfassen. Schauen wir uns also die häufigsten Szenarien an.

Kein Strom in der ganzen Wohnsiedlung

Wenn wir die Sicherungen eingeschaltet haben und dennoch der Strom in der gesamten Nachbarschaft nicht verfügbar ist, ist dies höchstwahrscheinlich auf einen Stromausfall in dem Gebiet zurückzuführen. Die häufigste Ursache für unangekündigte Stromausfälle sind Ausfälle von Übertragungsleitungen, die höchstwahrscheinlich auf schlechte Wetterbedingungen (z.B. Stürme, starke Winde oder Vereisung von Stromleitungen) zurückzuführen sind. Wo kann man einen solchen Ausfall melden? Wenn es ein Wohngebäude (z.B. ein Wohnblock) umfasst, sollten wir den Gebäudeverwalter oder -eigentümer benachrichtigen. Wenn das Problem eines Netzausfalls mehr als ein Gebäude betrifft, sollte diese Tatsache dem Energienotdienst gemeldet werden.

Übrigens: Auf stromausfall.org/karte können Sie den Stromausfall melden. Außerdem können Sie hier sehen, ob es in Ihrer Gegend einen globalen Stromausfall gibt.

Stromausfall in einem einzelnen Haus

Wenn der Ausfall nur eine Wohnung oder ein Haus betrifft, wurde er höchstwahrscheinlich durch eine Sicherung verursacht. Dies ist zweifellos meist die Folge einer Überlastung des Hausstromnetzes.

Woher wissen Sie, ob es wirklich die Sicherungen sind? Es hängt davon ab, welche Art von Sicherungen wir installiert haben. Bei alten (abgesicherten) Steckern überprüfen wir ihre Wirksamkeit mit einem Stromprüfer (ein Werkzeug, das wie ein Schraubendreher aussieht) – wenn nach dem Aufsetzen auf die Metallkappe des Steckers die Diode aufleuchtet, funktioniert die Sicherung. Eine durchgebrannte Sicherung kann durch neue ersetzt werden. Dieser Fall ist jedoch bereits selten. Viel öfter werden wir uns mit neuen Sicherungen (automatisch oder modular) beschäftigen. Ihre Diagnose besteht nur in der Überprüfung der Stellung des Hebels oder des Steuerknopfes. Der Zustand kann durch entsprechende Änderung ihrer Position wiederhergestellt werden. Was ist, wenn die automatische Sicherung nicht in die richtige Position zurückkehren will? Sie sollten zuerst einige elektrische Geräte abklemmen. Wenn dies nicht hilft, können Sie die Sicherung durch eine neue ersetzen. Wenn die Sicherung trotz dieser beiden Vorgänge immer noch nicht funktioniert, benötigen Sie die Hilfe eines autorisierten Elektrikers. Das Problem ist viel tiefer und erfordert die Hilfe eines qualifizierten Elektrikers.

Wenn ähnliche Ausfälle häufig und trotz der Einschränkungen beim Betrieb der elektrischen Anlage auftreten, ist dies ein deutliches Zeichen dafür, dass diese ersetzt werden muss. Es sollte daran erinnert werden, dass häufige Überlastungen viel schwerwiegendere Ausfälle und in extremen Fällen sogar einen Brand verursachen können. Elektrische Installationen dürfen nur von autorisierten Fachleuten ersetzt werden. Wenn elektrische Kabel zu schwelen beginnen, sollten sie mit einem Pulverlöscher gelöscht werden. Sie dürfen unter keinen Umständen mit Wasser übergossen werden.

Was sind die Folgen eines Stromausfalls?

Während ein paar Stunden Stromausfall halb so wild sind, können längere Stromausfälle wirklich problematisch sein. Der Grund dafür ist, dass die fehlende Stromversorgung direkt die im Kühlschrank gelagerten Lebensmittel betrifft. Sie müssen die Lebensmittel schnell an einen kühleren Ort bringen. Denken Sie bspw. an Ihren Keller. Im Winter kann das Essen einfach aus dem Fenster gestellt werden. Man muss jedoch damit rechnen, dass sich Vögel und andere Tiere, die in der Gegend leben, daran erfreuen können.

Wenn es im Winter zum Stromausfall kommt, können Heizprobleme auftreten. Vor allem, wenn das an unsere Wohnung angeschlossene Heizungsnetz von Elektrizität abhängig ist und wir keine alternative Wärmequelle haben. Während der Mangel an warmem Wasser toleriert werden kann, hat die Auskühlung des gesamten Hauses negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Man sollte daran denken, dass dann keine Gasherde verwendet werden sollten. Sie emittieren während des Betriebs unsichtbares und tödliches Kohlenmonoxid. In Kombination mit nicht funktionierender Klimaanlage (und manchmal sogar Belüftung) kann dies eine tragische Auswirkung haben.

Großflächige Stromausfälle bringen oft auch Probleme mit den Telefonnetzen mit sich. Sendemasten sind sehr selten mit Notstromaggregaten ausgestattet. So können wir im Dunkeln enden, ohne jede Form der Kommunikation mit der Welt. Vor allem, wenn wir mitten im Nirgendwo leben und der Zusammenbruch im Winter stattfindet.

Mangelnde Beleuchtung wird am wenigsten schädlich, aber sehr belastend sein. Wenn wir Kerzen verwenden wollen, sollten wir mit ihnen vorsichtig umgehen. Obwohl ihre Flamme nicht groß ist, bedeutet dies nicht, dass sie kein Feuer verursachen können.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Über Redaktion 209 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*