Welche Jobs werden am besten und welche am schlechtesten bezahlt?

am besten und am schlechtesten bezahlte Berufe

Welche Jobs werden am besten bezahlt? In welchen Berufen werden Sie am wenigsten verdienen? Wir geben in diesem Artikel Antworten auf diese durchaus berechtigten Fragen.

Auch wenn seit der Wiedervereinigung Deutschlands Jahrzehnte vergangen sind, ist die Trennung zwischen Ost- und West-Bundesländern auch bei den Löhnen noch deutlich sichtbar. Die Gehälter variieren zwischen den Regionen um mehrere hundert Euro, und die besten Gehälter werden in der Hauptstadt überhaupt nicht verdient.

Der Durchschnittslohn in Deutschland lag in den letzten Jahren bei etwa 3200 Euro. Insgesamt ist das Gehalt der deutschen Mitarbeiter seit 2011 um ca. 15 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum stiegen die Verbraucherpreise nur um 7,1 Prozent.

Das Lohnniveau ist jedoch von Region zu Region sehr unterschiedlich. Je weiter nach Osten, desto niedriger die Lohnsätze. Die Vollzeitbeschäftigten im sächsischen Görlitz verdienen 2183 Euro, so die Daten der Bundesagentur für Arbeit, die von der Partei “Die Linke” analysiert wurde (Stand: Dezember 2017). Das ist fast die Hälfte dessen, womit ein Ingolstädter Mitarbeiter rechnen kann. Die Quote im bayerischen Ingolstadt ist die höchste des Landes und beträgt 4.635 Euro. Im direkten Vergleich ist das Einkommen eines Berliner Bürgers eher bescheiden. Der Durchschnittslohn in Berlin liegt bei 3.126 Euro.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie zu wenig Netto-Lohn von Ihrem Brutto-Lohn bekommen, finden Sie auf dieser Seite einen kostenlosen Brutto-Netto-Gehaltsoptimierer, mit dem Sie berechnen können, wie viel Steuern Sie einsparen könnten.

Am schlechtesten bezahlte Berufe

Eine Studie von gehalt.de hat gezeigt, dass die niedrigsten Gehälter in Deutschland von Spezialisten aus den Bereichen Gastronomie und Dienstleistung erwirtschaftet werden. Der am schlechtesten bezahlte Beruf in Deutschland ist die Küchenhilfe. Die Menschen in diesem Beruf können mit einem durchschnittlichen Bruttojahreseinkommen von 21.907 Euro rechnen. Friseure und Kosmetikerinnen mit einem durchschnittlichen Bruttoeinkommen von 23.202 Euro pro Jahr sind besser aufgestellt. Mit rund 23.619 Euro brutto pro Jahr werden die Kellner etwas besser verdienen. Etwas mehr kann man von den Call Center-Mitarbeitern erwarten, deren durchschnittliches Jahreseinkommen brutto bei rund 25.200 Euro liegt.

Durchschnittsverdienst in den 10 am schlechtesten bezahlten Berufen im Jahr 2019

Nachfolgend finden Sie 10 Berufe, in denen Sie am wenigsten verdienen werden:

Quelle: www.wiwi-treff.de

Am besten bezahlten Berufe

Oberärzte verdienen am meisten. Sie verdienen durchschnittlich 115.317 Euro brutto pro Jahr. Für den Fall, dass sie zusätzliche Verantwortungsbereiche haben sind diese Löhne viel höher.

Der zweitbeste Beruf in Deutschland war der M&A-Spezialist mit durchschnittlich 99.635 Euro brutto pro Jahr. In Deutschland kann der Facharzt mit durchschnittlich 80.772 Euro pro Jahr rechnen. Auf Anhieb folgte der fünfte Platz als Account Manager, der in Deutschland rund 75.671 Euro brutto pro Jahr verdienen wird. Der regionale Vertriebsleiter mit einem durchschnittlichen Jahresbruttoeinkommen von 74.528 Euro belegte in Deutschland den sechsten Platz als bestbezahlter Beruf.

Durchschnittsverdienst unter den Top 10 der bestbezahlten Berufe im Jahr 2019

Die folgende Tabelle zeigt die 10 bestbezahlten Berufe in Deutschland im Jahr 2019 mit ihren Durchschnittslöhnen:

Quelle: www.wiwi-treff.de

Niedrige Löhne in Deutschland – wie kann man seine finanzielle Situation verbessern?

Wie Sie leicht erraten können, hängen die Gehälter von der Position ab, die Sie einnehmen. Je anspruchsvoller sie ist, desto höher ist sie. Sie können ohne Fachausbildung als Küchenhelferin arbeiten, während die Zahnarzthelferin allgemeine medizinische Kenntnisse nachweisen muss. Diese Differenz spiegelt sich auch im Ergebnis wider. Im Falle des obigen Beispiels beträgt die Differenz etwas mehr als 6.000 Euro pro Jahr. Darüber hinaus wird die Höhe der Zahlung durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Die zahnärztliche Versorgung wird schneller auf dem Arbeitsmarkt verfügbar sein als der SAP-Spezialist.

Um Ihre finanzielle Situation und Ihre Chancen auf einen besseren Arbeitsplatz zu verbessern, müssen Sie in sich selbst investieren und Ihre Qualifikationen ständig verbessern. Es lohnt sich zu überlegen, welche Art von Weiterbildung uns Vorteile auf dem Arbeitsmarkt bringen kann und diejenigen zu wählen, die am besten zu unseren beruflichen Präferenzen passt.

In Deutschland können Menschen mit niedrigem Einkommen auf öffentliche Mittel für eine Weiterbildung zählen. Auf diese Weise versucht der deutsche Staat, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Über Redaktion 91 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*