Wie baut man einen Gartenteich?

Das Plätschern von Wasser hat beruhigende Auswirkungen auf Seele und Geist. Zudem kann das Beobachten von Goldfischen entspannend sein. Ein Gartenteich kann die Atmosphäre eines Gartens verändern und Farbe, Licht und Bewegung einbringen. In einem kleinen Garten kann eine Fläche mit offenem Wasser das Raumgefühl erhöhen. Vögel lieben Teiche, und ihre spiegelnden Oberflächen erfüllen den Garten an düsteren Tagen mit Licht.

Es gibt unterschiedliche Arten des Gartenteichs. Welchen Sie wählen und wie Sie den Teich einrichten und gestalten, hängt von der Art Ihres Gartens und dem Raum ab, der Ihnen zur Verfügung steht. Quadratische, runde und rechteckige Teiche sind ideal für formale Gärten, während unregelmäßig geformte Teiche, wie die beliebte Nierenform, in weniger formalen Umgebungen am besten aussehen. Jeder Teich zieht die Besucher an, aber wenn man ihn nach ihren Bedürfnissen entwirft und baut, kann man sogar ein perfektes Zuhause für Frösche, Insekten, Vögel und viele andere wilde Tiere schaffen.

Was ist nötig, um seinen eigenen Gartenteich anzulegen?

Um einen guten Gartenteich anzulegen bedarf es einer akribischen Planung. Jedes Detail muss vorher durchdacht werden, um keine teuren Korrekturen im Nachgang finanzieren zu müssen. Wir haben nachfolgend die wichtigsten Planungsschritte zusammengefasst.

  1. Entscheiden Sie sich für eine Position in Ihrem Garten
  2. Größe und Tiefe des Teiches berechnen und planen
  3. Das Loch abstecken und ausheben
  4. Formregale und Pflanztaschen formen
  5. Loch und Einlegeböden nivellieren
  6. Weiches Teichfließ zum Schutz der Teichfolie
  7. Zement zum Sichern von kritischen Stellen
  8. Einlegen der Teichfolie
  9. Füllen und Bepflanzen

Die Wahl des Standorts ist besonders wichtig!

Die Lage des Teiches im Garten ist aus verschiedenen Gründen wichtig. Die richtige Platzierung des Teiches trägt zum Erfolg des Teiches bei, indem sie die Pflanzen zur Blüte anregt und das durch Algen verursachte grüne Wasser so weit wie möglich abschreckt. Ein Teich wird am besten dort aufgestellt, wo er ca. 8 Stunden am Tag viel Sonne bekommt. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Sie Seerosen züchten wollen, die wirklich schön sind, aber Sonne brauchen, um gut zu blühen. Etwas Schatten ist aber auch wichtig. Wenn zu viel Sonne kann das Algenwachstum begünstigen.

Es ist eine gute Idee, einen Teich abseits von Laubbäumen anzulegen, da die Blätter in den Teich fallen und dadurch der organischen Substanz eine zunehmende Algenbildung begünstigen. Wenn Sie ein Wasserspiel, wie z.B. einen Wasserfall oder einen Bachlauf, planen, benötigt die Pumpe eine Stromquelle, die sich in der Nähe des Teiches befinden muss. Die Kombination von Wasser und Strom erfordert, dass die elektrischen Arbeiten von einem qualifizierten Elektriker durchgeführt werden. Beachten Sie auch, dass ein Wasserfall angehoben werden muss, so dass ein kleiner Hügel, oder ein höherer Punkt erstellt werden muss. Schließlich verdunstet oft in einem heißen Sommerteich Wasser, so dass es notwendig sein kann, es aufzufüllen, so dass der Teichplatz in Reichweite eines Schlauches sein muss. Überprüfen Sie auch und stellen Sie sicher, dass Sie den Teich nicht in einem Bereich aufstellen, in dem es Abflüsse, Kabel oder Rohre gibt, in die Sie beim Ausheben des Lochs graben können.

Abgesehen von diesen Punkten, kommt es auf die persönliche Präferenzen an. Wo möchten Sie Ihren ein Teich haben? In der Nähe Ihrer Terrasse?

Bevor Sie das Loch graben, beachten Sie die Wartung. Gartenteiche bedürfen einer gewissen Aufmerksamkeit und es kann sein, dass es notwendig ist, in den Teich zu gelangen. Bspw. um die Pflanzen in der Mitte zu erreichen, wenn sie von den Teichrändern aus nicht erreicht werden können. Ein einfacher Zugang zur Mitte des Teiches kann durch den Bau eines Steges oder einer Brücke gewährleistet werden.

Bau eines Gartenteichs: Größe und Tiefe

Bevor Sie den Teich ausgraben können, müssen Sie entscheiden, wie tief der Teich sein soll. Das hängt davon ab, was Sie mit dem Teich machen werden. Eine Mindesttiefe von ca. 60 cm wäre ausreichend für Zierfische und die meisten Teichpflanzen. Es gibt einige Arten von Lilien und Seerosen, die eine Pflanztiefe von 30-90 cm benötigen. Darüber hinaus gibt es viele Pflanzen, die flache Bereiche benötigen und so ist es hilfreich, vor dem Bau des Teiches zu überlegen, welche Pflanzen Sie anbauen möchten. Beachten Sie, dass verschiedene Pflanzen je nach Sorte und Art besondere Wassertiefen benötigen, um zu wachsen. Deshalb ist eine vorausschauende Planung bis ins Detail wichtig, z.B. welche Pflanzen eingepflanzt werden sollen.

Überprüfen Sie die Bedingungen, die die Pflanze benötigt, wie tief sie sein muss und wie sie sich ausbreitet. Die Größe des Teiches hängt vom verfügbaren Platz und den persönlichen Vorlieben ab.

Die Grube ausheben und richtig formen

Sobald Sie den Teich markiert haben, ist der nächste Schritt, ihn auszuheben. Je nach Größe kann man es von Hand machen oder zur Hilfe einem Bagger mieten. Selbst wenn Sie einen Bagger bekommen, um den Großteil des Bodens auszuheben, wird die Bearbeitung und Formgebung am besten von Hand durchgeführt. Sie müssen sicherstellen, dass der Teich und alle Stufen eben sind. Das ist wichtig, das platzierte Pflanzen nicht verrutschen und Sie bei der Teichreinigung einen sicheren Stand haben, falls Sie mit den Füßen rein müssen.

Die Beschaffenheit des Bodens, auf dem der Teich gegraben wird, kann zu Problemen führen, insbesondere wenn er steinig oder nass ist. Ist dies der Fall, sollten Sie alle spitzen Gegenstände akribisch entfernen. Teichfolie ist teuer und wenn sie durchstochen wird, wird sie auslaufen, was genau das ist, was Sie nicht wollen. Das Gewicht des Wassers verursacht Druck auf die Steine, so dass eine sorgfältige Vorbereitung in dieser Phase mühsam, aber auf lange Sicht lohnenswert ist.

Wenn Ihr Teich ziemlich tief und groß ist, überlegen Sie, wie Sie die Wartung erleichtern können. Teichpflanzen erfordern Aufmerksamkeit, wie z.B. das Zurückschneiden, insbesondere von Lilien, die, wenn sie in der Mitte des Teiches wachsen, erreicht werden müssen. Dies kann entweder durch Einsteigen in den Teich oder durch den Bau eines Stegs geschehen. Wenn Sie beabsichtigen, in den Teich zu gelangen, machen Sie es sich leicht und planen Sie bereits in der Bauphase einen festen Einstieg in den Teich.

Pflanzenregale und Pflanztaschen im Gartenteich formen

Wichtig für den Bau des Teiches ist die Pflanztiefe der verschiedenen Teichpflanzen. Beim Einpflanzen in den Gartenrand gibt das Pflanzenetikett die gewünschte Pflanztiefe sowie die Pflanzengröße vor. Unter Wasser in einem Teich schaffen Sie die Pflanzumgebung, verschiedene Tiefen für verschiedene Teichpflanzen je nach ihren wachsenden Anforderungen.

Wenn Sie beabsichtigen, die Pflanzen in Körben in den Teich einzubringen, müssen Sie Regale an der Seite des Teiches einbauen. Es klingt offensichtlich, aber messen Sie die Größe der Körbe und ermöglichen zusätzliches Wachstum. Also planen Sie vorausschauend. Die Tiefe des Regals sollte zwischen 20-30 cm liegen. Die senkrechten Seiten der Regale sollten leicht um 20 Grad geneigt sein, damit der Boden nicht einbricht.

Wenn Sie Pflanzen am Rande des Teiches anbauen, kann dies entweder in einem langen Regal erfolgen, um Körbe aufzunehmen.  Oder Sie machen das ohne Körbe, indem Sie eine Innenwand schaffen, die eine Pflanztasche bildet, die die Bepflanzung in diesem Bereich aufnimmt.

Quellen und weiterführende Links

https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/schritt-fuer-schritt/gartenteich-anlegen

https://www.schoener-wohnen.de/architektur/gartenteich-und-gartenteiche

Über Redaktion 11 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*