Zäune als Gestaltungselement – wie können Sie die Ästhetik Ihres Gartens beeinflussen?

Zaun

Der eigene Garten versprüht absoluten Wohlfühlfaktor und ist im Sommer ein wahrer Segen. Damit die Outdoor-Freude in vollen Zügen genossen werden kann, braucht es aber auch die nötige Privatsphäre. Vor den neugierigen Blicken der Nachbarn schützt in der Regel ein Zaun.

Praktisch und ein Hingucker – Zäune für jeden Garten

Lange Zeit musste ein Zaun vor allem praktisch sein. Mittlerweile rückt Ästhetik aber immer weiter in den Vordergrund. Egal, ob simpler Sichtschutz oder kunstvoll geschmiedetes Eisen – der Zaun ist in der Regel von überall aus im Garten zu sehen. Daher ist es natürlich logisch, dass die Optik maßgeblich zum Gesamtpaket Ihrer grünen Oase beiträgt. Mit einem hochwertigen Alu-Zaun von https://profesional24.eu/ kann so ganz einfach ein moderner Touch im Garten geschaffen werden. Wenn Sie es hingegen schlicht und natürlich mögen, kann auch auf einen Holzzaun zurückgegriffen werden. Metall hat hier im direkten Vergleich aber klare Vorteile. Holz muss regelmäßig gepflegt werden und kann mit der Zeit verwittern. Metall oder Aluminium hingegen sind pflegeleicht und strahlen auch nach vielen Jahren noch in neuem Glanz.

Kochen, duschen und entspannen: Im Sommer einfach nach draußen ziehen

Während der warmen Sommermonate ist es draußen meist zu schön, um zu viel Zeit drinnen zu verbringen. Da kann der Garten auch kurzerhand in Wohn-, Badezimmer und Küche umfunktioniert werden. Voraussetzung hierfür: Die eigene grüne Oase sollte möglichst blickdicht sein. Das gilt vor allem dann, wenn Sie die Outdoor-Dusche in vollen Zügen genießen möchten. Was auf den Malediven als purer Luxus vermarktet wird, kann auch ganz einfach in den eigenen vier Wänden nachgebaut werden. Auch die Küche von https://xn--kchenmbel-studio-rwb6h.de/ kann individuell an Ihre Terrasse angepasst werden. So haben Sie nicht nur einen Platz zum Grillen, sondern können an lauen Sommerabenden auch das Essen für die ganze Familie im Garten zubereiten. Das Herzstück Ihrer grünen Oase könnte aber das Outdoor-Wohnzimmer sein. Ob Wintergarten oder offene Terrasse – mit den passenden Lounge-Möbeln lässt sich hier eine entspannte Zeit genießen.

Hecken als Zaunersatz? Nur bedingt empfehlenswert

Eine grüne Hecke verspricht Natur pur im eigenen Garten. Dennoch ist ein Zaun in den meisten Fällen unerlässlich. Die Pflanzen brauchen mehrere Jahre, um eine ausreichende Wuchshöhe als Sichtschutz erreicht zu haben. Zudem sind einige Grünpflanzen auch anfällig für Krankheiten. Im schlimmsten Fall stirbt die Hecke ab und die jahrelange Mühe war umsonst. Natürlich können durch den natürlichen Sichtschutz auch nach wie vor Tiere ihr Unwesen in Ihrem Garten treiben. Wenn Sie aber nicht auf die grüne Pracht verzichten möchten, kann eine Hecke vor dem Zaun gepflanzt werden. Dann profitieren Sie von Beginn an vom Sichtschutz im Garten, können über die Jahre hinweg aber dennoch eine grüne Hecke genießen.

DIY-Projekte sind beim Gartenzaun oft zum Scheitern verurteilt

Wenn Sie nicht gerade über umfassende handwerkliche Fähigkeiten verfügen, sollte ein Zaun immer vom Fachmann montiert werden. Bereits die vorbereitenden Arbeiten sind aufwendig und ohne schweres Gerät kaum umzusetzen. Bei der Montage kommt es dann wiederum auf hohe Präzision an. Auch schlichte Gabionenwände, die anschließend mit Steinen gefüllt werden, sollten vom Fachmann montiert werden. Da auf den einzelnen Gittern ein hohes Gewicht lastet, kann das im Worst Case zum Einsturz der Wände führen. Das Geld in eine Fachfirma ist hier also stets gut investiert. Richtig gegossen kann das Fundament nämlich ein Leben lang halten. Wenn Sie sich dann noch für robuste Materialien entscheiden, ist die Freude am neuen Zaun auch noch von langer Dauer.

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]
Über Redaktion 1034 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*