Zahnpflege-Ratgeber: Wie putzt man die Zähne richtig?

Zähne richtig putzen

Wie putzt man die Zähne richtig? Die Reinigung Ihrer Zähne besteht aus mehreren Schritten, bei denen Sie nicht nur eine Zahnbürste und Zahnpasta, sondern auch Zahnseide, einen Zungenschaber und eine richtig ausgewählte Mundspülung verwenden sollten. Prüfen Sie, wie Sie Ihre Zähne richtig putzen. Was sind die richtigen Zahnputztechniken? Welche Zahnbürste und Zahnpasta sollte ich wählen?

Zahnseide: Wie reinigen Sie Ihre Zahnzwischenräume optimal?

Vor dem Zähneputzen empfiehlt es sich, die Zahnzwischenräume mit Zahnseide zu reinigen. Wie wird Zahnseide verwendet? Schneiden Sie ein ausreichend langes Stück Zahnseide ab und wickeln Sie es um die Zeigefinger beider Hände. Schieben Sie die Zahnseide dann zwischen die Zähne und bewegen Sie sie sanft von einer Seite zur anderen.

Wenn Sie die oberen Zähne putzen, ziehen Sie die Zahnseide immer nach unten, und wenn Sie die unteren Zähne putzen, ziehen Sie die Zahnseide immer nach oben. Verwenden Sie immer ein neues, frisches Stück Zahnseide, um den nächsten Zahnzwischenraum zu reinigen. Die Verwendung von Zahnseide sollte etwas mehr als eine Minute dauern, empfehlen die Zahnärzte aus der Zahnarzt Praxis in Ludwigsburg.

Zahnputztechniken: Wie putzt man richtig die Zähne?

Zahnärzte empfehlen, mit dem Zähneputzen von der Außenfläche der Zähne aus zu beginnen, und zwar mit zusammengebissenen Zähnen. Dann sollten Sie sie den Mund etwas öffnen, um zur Reinigung der Kauflächen und dann zu den inneren Teilen der Zähne überzugehen. Schließlich ist es eine gute Idee, die Zähne entlang des Zahnfleischs zu reinigen.

Es gibt zwei empfehlenswerte Zahnputztechniken:

  • kreisförmig – positionieren Sie den Bürstenkopf senkrecht zu der zu reinigenden Zahnlinie. Verwenden Sie beim Bürsten sanft kreisende Bewegungen
  • bürsten – Positionieren Sie den Bürstenkopf in einem 45-Grad-Winkel und verwenden Sie ihn in kleinen kreisenden Bewegungen gegen Ihr Zahnfleisch, dann bürsten Sie von unten nach oben und zurück.

Wie wird die Zunge gereinigt?

Mundgeruch oder orale Erkrankungen können durch Bakterien verursacht werden, die sich auf den Papillen der Zunge ansammeln. Deshalb sollten Sie nach dem Zähneputzen sowohl die Zunge als auch den Gaumen sanft reinigen. Die Zunge kann mit einer Zahnbürste gereinigt werden. Reiben Sie einfach die Oberfläche der Zunge von hinten nach vorne – dies sollte einen Großteil der Bakterien und Plaque, die sich auf der Oberfläche angesammelt haben, entfernen. Einige Zahnärzte behaupten jedoch, dass bei einem solchen Verfahren die Bakterien in den Mund “geschoben” und nicht entfernt werden. Daher kann anstelle der Zahnbürste ein spezieller Zungenschaber verwendet werden.

Wie reinigt man die Zunge mit einem Zungenschaber? Es genügt, wenn Sie damit mehrmals über die Oberfläche der Zunge von der Wurzel bis zum Ende und auch an den Seiten fahren. Auf diese Weise wird ein Großteil der Bakterien entfernt. Nach der Anwendung sollten Sie den Mund mit Wasser oder Mundspülung ausspülen.

Welche Zahnbürste sollte ich verwenden?

Wenn Sie nicht unter Zahnempfindlichkeit oder freiliegenden Zahnfleischhälsen leiden, können Sie eine mittelharte Zahnbürste verwenden, da diese besser in der Lage sind, Plaque zu entfernen. Um Irritationen zu vermeiden, wählen Sie eine Bürste mit weichen Borsten.

Am besten ist es, vor jedem Zähneputzen Zahnseide zu benutzen. Sie helfen, alle Ablagerungen und Schmutz aus den Zahnzwischenräumen zu entfernen. Dies ist besonders wichtig, da das Bürsten nur 60 % der Plaque entfernt. Außerdem kann durch die Verwendung von Zahnseide Luft zwischen die Zähne gelangen, was die Entwicklung von anaeroben Bakterien, die für Parodontalerkrankungen verantwortlich sind, behindert. Manche Leute sagen, dass Zahnseide Verletzungen des Zahnfleisches verursacht. Es ist jedoch wissenswert, dass gut gewählte Zahnseide solche Probleme nicht verursachen sollte.

Die Spülung der Mundhöhle mit einer entsprechend ausgewählten Mundspülung sollte der letzte Schritt des Zähneputzens sein. Die Mundspülung verhindert die Ablagerung von bakteriellen Belägen auf den Zähnen und gibt Ihnen länger ein Gefühl der Frische. Einige Zahnärzte empfehlen jedoch, vor dem Zähneputzen auch eine Mundspülung zu verwenden. Es weicht den Zahnbelag auf und macht ihn leichter mit der Zahnbürste zu entfernen. In jedem Fall sollte die Mundspülung mindestens 30 Sekunden dauern.

Wie wählt man eine gute Mundspülung? Diese Frage stellt man am besten einem Zahnarzt, der genau weiß, welchen Schutz unsere Zähne brauchen.

Welche Zahnpasta ist die beste?

Am besten ist es, Zahnpasta zu verwenden, die neben Fluorid verschiedene andere Verbindungen (z.B. Calcium, Kaliumchlorid) enthält, deren Aufgabe es ist, die Zähne zusätzlich zu schützen und zu stärken. Es lohnt sich auch, eine Zahnpasta in Betracht zu ziehen, die das Zahnfleisch stärkt und Parodontalerkrankungen vorbeugt.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Über Redaktion 240 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

1 Kommentar

  1. Danke für diesen Ratgeber, wie man richtig seine Zähne putzt. Ich werde versuchen, die kreisförmige Zahnputztechnik anzuwenden und sanft kreisende Bewegungen zu vollführen. Bei meinem nächsten Besuch in einer Zahnarztpraxis werde ich außerdem meinen Zahnarzt nach weiteren Tipps fragen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*