Normale Kamera oder Smartphone-Kamera – Wer macht das Rennen?

Kamera

Immer mehr ausgeklügelte digitale Technologien erobern auch den Markt der Fotografie, so dass sich sowohl Profi- als auch Hobbyfotografen mit der Frage konfrontiert sehen, ob sie sich eine klassische Kamera, die sich jahrzehntelang in der Fotografie bewährt hat, anschaffen oder eine solide Smartphone-Kamera. Einfach lässt sich diese Frage nicht beantworten, weil hier mehrere Aspekte zusammenkommen: die Erfahrung des Fotografen, ästhetische und kreativ künstlerische Aspekte.

Smartphone-Kameras sind omnipräsent

Digitale Smartphone-Kameras haben zunehmend auch beim Fotografieren den Markt erobert. Waren sie anfangs noch eher ausgelegt für gelegentliche Schnappschüsse, wurden sie nach und nach mit immer ausgefeilterer Technologie ausgestattet (Mehrfachlinsen, Sensoren mit immer besserer Auflösung und künstlicher Intelligenz). Zudem sind sie sehr benutzerfreundlich und überall leicht zu bekommen sind, und daher ein idealer Alltagsbegleiter. Man hat sie praktisch überall dabei und kann damit sehr spontan jegliche Art von Fotos erstellen, ob Schnappschüsse, Urlaubsfotos, Speisen, Getränke, Selfies etc.. Durch die Nachrüstung von Effekten wie Nachtmodus und die Erzeugung von künstlicher Unschärfe, die lange nur bei den klassischen Kameras möglich waren, wurde die Bildqualität erhöht und das schnelle Festhalten von Bildern möglich.

Begrenzungen digitaler Fototechnologien

Im Gegensatz zur klassischen Kamera stößt aber selbst eine qualitativ hochwertige Smartphone-Kamera an ihre Grenzen, weil ihr die Möglichkeit fehlt, andere Objektive zu benutzen kann, was die Gestaltungmöglichkeiten einschränkt. Bei Bildern im Großformat punktet nach wie vor die klassische Kamera, weil die Smartphone-Kamera bei Großformaten aufgrund von kleineren Sensoren und starren Objektiven in der Bildqualität eingeschränkt ist. Es können nicht unterschiedliche Brennweiten benutzt werden, die für viele Arten von Fotografien notwendig sind und auch bei schlechterer Ausleuchtung und ungünstigen Outdoor-Bedingungen offenbaren sich die Schwachpunkte von Smartphone-Kameras.

Die Pluspunkte klassischer Kameras

Auch wenn Smartphone-Kameras inzwischen mit verbesserten Funktionen aufwarten können, in puncto Bildqualität können sie nach wie vor nicht mit klassischen Kameras mithalten. Da diese größere Sensoren haben, können sie Bilder mit viel mehr Klarheit und Tiefe erzeugen und dadurch, dass Objektive gewechselt werden können, kann viel mehr Gestaltungsspielraum erreicht werden. Unterschiedliche Objektive ermöglichen die Darstellung unterschiedlicher Perspektiven und Szenarien. Durch die Möglichkeit individueller manueller Einstellungen können Belichtung und Schärfe optimiert werden. Auch das sinnliche Erleben, eine schwerere Kamera in der Hand zu halten und durch den Sucher zu schauen, schafft eine besondere Verbindung zwischen dem Fotografen dem Akt des Fotografierens. Die Vereinigung von Bildqualität, Flexibilität und das Erleben macht klassische Kameras auch im digitalen Zeitalter weiterhin unentbehrlich für eine hochwertige Fotografie.

Die Sache mit der Bildqualität

In der Bildqualität können Smartphone-Kameras einfach nicht mit klassischen Kameras mithalten. Da sie größere Sensoren besitzen, können klassische Kameras auch bei ungünstigeren Lichtverhältnissen eine viel höhere Bilddynamik erzeugen, Farben und Schattierungen viel intensiver darstellen, was für das Ausdrucken und vergrößerte Darstellungen von Fotos wichtig ist. Dadurch sind klassische Kameras weiterhin unverzichtbar, auch wenn das Fotografieren mit Smartphones praktisch ist.

Zweck und persönliche Vorlieben

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Kaufentscheidung auch abhängig ist vom Zweck, dem die Kamera dienen soll, und den persönlichen Vorlieben des Fotografen. Für den spontanen Alltagsgebrauch sind Smartphone-Kameras praktisch, aber wenn es um Bildqualität und kreative Möglichkeiten geht, bietet eine klassische Kamera mehr kreative Möglichkeiten und eine bessere Bildqualität. Das gilt besonders für die professionelle künstlerische Fotografie.

Fazit

Beide Arten von Kameras haben ihre speziellen Vorzüge und können sich daher gut in der Fotografie ergänzen und für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Bei der Auswahl kommt es sehr auf die persönlichen Vorlieben und Wünsche der Fotografen an und die Bildqualität an, die erreicht werden soll. Weitere nützliche Tipps zum Thema im Ratgeber „Smartphone- Fotografie-Hacks für deinen Feed“.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
Über Redaktion 955 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*