Autopflege Tipps & Tricks: So reinigen Sie Ihr Auto richtig

Auto waschen
Regelmäßige Pflege des eigenen Autos wie z.B. am Cockpit und am Radio tragen zum Werterhalt bei (Foto:pixabay.com)

Um das Auto wieder auf Hochglanz zu bringen, muss der Schmutz weg. Die richtige Autopflege entfernt Öle, Fette, Staub, Ruß und größere Schmutzpartikel. Gereinigt werden Autolack, Scheiben, Spiegel und Felgen. Unser Ratgeber erklärt Schritt für Schritt die richtige Reinigung des Autos. Die schlimmsten Fehler bei der Fahrzeugpflege verraten wir auch.

Umweltschmutz, Insekten, Vogelkot greifen den Lack an. Allerdings kann auch eine unsachgemäße Reinigung Schäden verursachen. Schnell, gründlich und schonende wird das Fahrzeug in 10 Schritten gereinigt:

1. Vorreinigung der Karosserie

Am Unterboden und in den Radkästen wachsen die Schmutzverkrustungen an. In der kalten Jahreszeit schaden die Salzreste dem Blech. Vor der eigentlichen Fahrzeugwäsche werden die hartnäckigen Verunreinigungen mit dem Hochdruckreiniger entfernt.

2. Scheiben und Spiegel reinigen

Auch im Innenraum verschmutzen die Scheiben durch Heizung und Gebläse. Den Glasreiniger auf Außen- und Innenflächen aufsprühen und mit einem Mikrofasertuch nachwischen. So werden Scheinwerfer, Scheiben und Spiegel wieder streifenfrei sauber. In diesem Zuge können Sie außerdem kontrollieren, ob das Fahrzeug einen Riss in der Windschutzscheibe hat.

3. Felgen säubern

Umso aufwendiger die Felgen, umso schwieriger ihre Reinigung. Eigentlich stimmt nur bedingt, denn Autopflegematerialien wie die Felgenreiniger von www.pkwteile.de lösen den Schmutz in kürzester Zeit. Den Felgenreiniger direkt vor der Waschanlage aufsprühen und einige Minuten wirken lassen. Zusätzlich können die Felgen mit einem Schutzpräparat konserviert werden. Ein Gummipflegemittel schützt vor Versprödung und lässt die Pneus fast wie neu aussehen.

4. Auto waschen in der Waschanlage

Der gründlichen Vorbehandlung folgt die Fahrt durch die Waschstraße. Die großen Bürsten und schonenden Reiniger entfernen den angelösten Schmutz.

Die besten Tipps für die Reinigung in der Waschstraße:

  • Wasserreste mit einem Tuch abwischen, um Kalkflecken zu vermeiden
  • Türrahmen, Regenrinne und Fußleisten mit Wasser, Autoreiniger und Schwamm säubern
  • Gerade im Winter sollte das Auto häufiger in der Waschanlage gereinigte werden
  • Nicht an der Unterbodenwäsche sparen. Im Winter ist der Unterboden durch das aggressive Streusalz besonders gefährdet
  • Heißwachs gönnen. Das Wachs schützt den Lack vor Staub, Witterung und Insekten.

5. Lack auffrischen und Glanz erhalten

Erst nach einer gründlichen Autowäsche zeigt der Lack sein wahres Gesicht: Steinschläge, Kratzer und Verfärbungen kommen zum Vorschein. Die Lackschäden müssen schnellstens ausgebessert werden, damit sie nicht noch größer werden oder sogar Rost ansetzen können. Ein Lackstift oder eine Smart Repair schaffen Abhilfe. Eine Lackpolitur aktiviert die Farbpigmente des verblichenen Lacks. Autowachs versiegelt und schützt den Lack vor Umwelteinflüssen.

Autopflege mit einem Mikrofasertuch
Die Auswahl des richtigen Reinigungszubehör’s ist entscheident. (Foto:pixabay.com)

6. Pflege für Gummis und Chrom

Gummidichtungen an Türen sollen Schmutz, Schnee, Eis und Wasser abhalten. Entsprechenden groß sind die Strapazen, die auf die Fahrzeugdichtungen wirken. Die Gummidichtungen an Türen, Kofferraum und Schiebedach müssen vor Undichtigkeit und Versprödung geschützt werden. Ein Gummipflegemittel macht sie wieder geschmeidig und hält sie widerstandsfähig. Die schmucken Zierleisten bringt die Polierpaste wieder zu neuem Glanz. Die Chrom-Paste schützt außerdem vor Flugrost.

7. Das Ende der Wischerblätter

Sind die Scheiben sauber, kommen die Scheibenwischer an die Reihe. Die Gummilippe wird sorgfältig gereinigt. Beschädigte Wischer sollten gleich ausgewechselt werden. Bei Regen und Schnee werden sie zum Sicherheitsrisiko. Dem Wischwasser-Behälter wird im Winter ein Frostschutzmittel und im Sommer ein Insektenentferner zugesetzt.

8. Innenraum sortieren

Im Winter gehören Schneeketten, Schaufel und Skiträger zum Auto. Im Sommer erhöhen sie lediglich den Luftwiderstand und das Fahrzeuggewicht. Beim Aufräumen kann auch das Reserverad kontrolliert werden. In der Mulde sammelt sich gerne Schmutz und Feuchtigkeit an. Gereinigt werden Böden und Polster mit einem Staubsauger. Die Gummifußmatten übernimmt der Hochdruckreiniger.

9. Pflege der Polster

Sitzen und Rückbank hilft der Polstereiniger wieder auf die Sprünge. Dabei darf das Polster nicht vollständig durchnässt werden. Der Polsterschaum wird sparsam aufgetragen, der Schmutz vorsichtig ausgebürstet. Für die wertvollen Ledersitze sind spezielle Lederpolituren für ein edles Finish erhältlich, die zudem vor Wasserflecken schützen.

10. Cockpit reinigen

Direkt unter der Windschutzscheibe kann der Kunststoff verblassen und jedes Staubkorn wird sichtbar. Cockpit-Sprays und Reinigungstücher frischen die Farben wieder auf. Beide sind für matte und glänzende Oberflächen erhältlich. Antistatische Mittel verhindern ein schnelles Einstauben.

Das Kleingedruckte für eine perfekte Reinigung

  1. Reinigungs- und Pflegemittel nicht in der prallen Sonne und nicht bei Minusgraden anwenden.
  2. Schäden können durch zu hohen Wasserdruck des Dampfstrahlers und starke Temperaturunterschiede entstehen.
  3. Der harte Strahl des Hochdruckreinigers kann das Gummi der Reifen beschädigen.
  4. Vorsicht beim Reiben. In Reinigungsschwämmen setzen sich kleine Schmutzpartikel fest, die auf der Oberfläche zu Kratzern führen können.
  5. Die Motorwäsche besser dem Fachmann überlassen, denn Elektrik und Kontakte sind druck- und wasserempfindlich.
  6. Waschstraße nicht bei Temperaturen unter minus fünf Grad anfahren, damit Dichtungen und Türschlösser nicht einfrieren.
  7. Das Heizen der Garage beschleunigt die Rostbildung im Winter.
[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]
Über Redaktion 92 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*