Warum suchen deutsche Arbeitgeber Facharbeiter aus dem Ausland?

Arbeiter aus Osteuropa

Osteuropäische Arbeitnehmer sind für ihre Zuverlässigkeit bekannt und daran interessiert, lange Zeit (mind. 1-3 Jahre) für einen Arbeitgeber zu arbeiten, was ein wichtiger Vorteil für deutsche Unternehmen ist, die mit einer hohen Fluktuation im Personal oder gar einem völligen Mangel an Arbeitskräften in einigen Regionen des Landes zu kämpfen haben. In Polen, Tschechien, Kroatien und anderen osteuropäischen Ländern können wir sowohl ungelernte, auszubildende Arbeiter als auch qualifizierte Arbeiter (insbesondere Handwerker) finden.

Verpflichtungen des Arbeitgebers

Was muss ein Arbeitgeber tun, um einen osteuropäischen Arbeitnehmer einzustellen? Hier entsteht das Problem, denn die Verfahren sind recht komplex. Zu Beginn muss ein Unternehmer bei der zuständigen Behörde eine Arbeitserlaubnis für seinen Kandidaten beantragen. Das kann unter Umständen sogar ein halbes Jahr dauern. Außerdem braucht der Arbeiter ein Arbeitsvisum. Auch hier gibt es Hindernisse.

Gewinnung von Arbeitskräften aus dem Osten

Heute gibt es bereits einige Dienstleistungsfirmen, die qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland finden und sowohl als Arbeitnehmerüberlassung oder als Direktvermittlung an deutsche Firmen vermitteln. Häufig liegt deren Bereitschaft und Begeisterung für die Arbeit auf einem hohen Niveau.

Es genügt, sich die Trends auf dem Arbeitsmarkt anzusehen, um festzustellen, dass die Einstellung von Arbeitnehmern aus dem Osten sehr positiv ist. Diese Mitarbeiter sind für viele verschiedene Branchen geeignet – sowohl in Positionen, die spezielle Fähigkeiten und Lizenzen erfordern, als auch für einfache manuelle Aufgaben.

Hoch Motivierte Arbeitnehmer mit teils sehr guten Ausbildungen kommen aus Tschechien. Daher sind Arbeiter aus diesem Land bei deutschen Arbeitgebern sehr beliebt. Die Rekrutierung von Facharbeitern aus Tschechien ist immer mit einer gründlichen Überprüfung ihrer angegebenen Fähigkeiten verbunden. Personalvermittler verstehen durchaus sehr gut, dass der vorgeschlagene Kandidat möglicherweise nicht immer den Erwartungen des Arbeitgebers entspricht. In einer solchen Situation schlägt die Personalagentur so schnell wie möglich andere Personen vor. In den meisten Fällen sind die Mitarbeiter im Osten jedoch bestens auf die ihnen übertragenen Aufgaben vorbereitet.

Warum sind ausländische Facharbeiter bei deutschen Unternehmern so beliebt?

Tatsächlich geht es nicht immer nur ums Geld. Zwar verdienen die osteuropäischen Arbeitskräfte in unserem Land immer noch etwas weniger als unsere Landsleute in der gleichen Position. Allerdings gleichen sich die Gehälter immer weiter an. Es geht viel mehr um die Qualität ihrer Arbeit. Während die Osteuropäer bis vor kurzem noch als Bedrohung für den deutschen Arbeitsmarkt galten, sind sie heute wichtiger denn je. Schließlich haben wir hierzulande einen starken Fachkräftemangel. Es sind auch die Bürger aus dem Ausland, die Arbeit leisten, die unsere Landsleute nicht leisten wollen. Das sind meist einfache Aufgaben, die aber viel körperliche Fitness und Kraft erfordern.

Osteuropäer scheuen sich nicht vor harter Arbeit, sie beschweren sich nicht, sie sind nicht faul oder fordernd. Sie arbeiten lange, sie sind viel effizienter als Deutsche in den gleichen Positionen. Außerdem sind sie ehrlich, loyal, sie kommen nicht zu spät, sie werden selten krank, sie kündigen selten. Sie kommen nach Deutschland, um Geld zu verdienen, und darauf konzentrieren sie sich am meisten. Sie wissen sehr wohl, dass der Arbeitsmarkt für sie begrenzt ist, und schätzen daher die Möglichkeit jeder Art von Beschäftigung, mit der sie ihren Lebensunterhalt und die in Ihrer Heimat hinterlassene Familie verdienen können.

Deutsche Arbeitgeber nutzen gerne die Zusammenarbeit mit Zeitarbeitsfirmen (Hier finden Sie mehr Informationen zur Zeitarbeit in Deutschland). Sie sind es, die Menschen zusammenbringen, die Arbeit aufnehmen können. Die Mitarbeiter der Agenturen überprüfen die Osteuropäer auf die Rechtmäßigkeit ihres Aufenthalts in unserem Land und die Möglichkeit, eine Beschäftigung aufzunehmen. Bei Bedarf übersetzen sie den Lebenslauf, prüfen die Dokumentation und überprüfen die darin enthaltenen Daten. Ein Unternehmer hat die Möglichkeit, nur diejenigen Personen zu beschäftigen, die ihm in Bezug auf Ausbildung, Qualifikation, Fähigkeiten und Erfahrung entsprechen. Im Bedarfsfall ist es der Arbeitgeber selbst, der sie entsprechend ausbildet. Ein großer Vorteil der Zusammenarbeit mit Zeitarbeitsfirmen ist auch die Tatsache, dass sie den Arbeitern aus Osteuropa oft Unterkunft zur Verfügung stellen und sich sogar um die Fahrt zum Arbeitsplatz kümmern.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 4.7/5]
Über Redaktion 92 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*