Ratgeber: Wie meldet man ein Auto an?

Kfz anmelden

Für fast jeden Erwachsenen in Deutschland ist der Kauf eines Autos oft nur eine Frage der Zeit. Es ist nützlich zu wissen, welche Formalitäten für die Zulassung eines Autos erfüllt werden müssen. Im Folgenden erklären wir alles, was Sie über die Kfz-Zulassung wissen müssen.

Zunächst einmal müssen Sie Ihr Auto versichern, um es zulassen zu können. Die Höher des Versicherungsbeitrags für die Kfz-Haftpflichtversicherung richtet sich unter anderem nach dem Landkreis, in dem das Fahrzeug zugelassen wird (zur vollständigen Liste der Autokennzeichen Deutschland). Sobald Sie eine Police abgeschlossen haben, können Sie mit den nächsten Schritten fortfahren. Die Details der Autoanmeldung haben wir in diesem Artikel zusammengetragen.

Was benötige ich, um mein Auto anzumelden?

Um ein Fahrzeug anzumelden, müssen Sie über alle erforderlichen Dokumente verfügen, um alle Formalitäten zu erledigen. Hier finden Sie eine Liste von Dokumenten, mit denen Sie Ihr Kfz erfolgreich anmelden können:

  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 und 2. Diese wird vom Vorbesitzer des Fahrzeugs zur Verfügung gestellt.
  • Ihre Versicherungsnummer, die sogenannte eVB-Nummer
  • Personalausweis
  • Bestätigung des Wohnsitzes in Deutschland
  • Genehmigtes TÜV-Prüfzertifikat (Technischer Überwachungs-Verein)
  • Vorhandene Nummernschilder, mit denen das Fahrzeug gekauft wurde
  • Bescheinigung über die positive Abgasuntersuchung (kurz AU)

Mit diesen Unterlagen können Sie sich an die nächstgelegene Verkehrsabteilung, die Zulassungsstelle, wenden.

Wie melde ich mein Auto an?

Die Zulassung eines Autos erfolgt in folgenden Schritten:

  • Mit den oben genannten Dokumenten gehen wir zur örtlichen Zulassungsstelle. Dort ziehen Sie eine Wartenummer und stellen sich in die Warteschlange. Wenn Sie an der Reihe sind, erscheint Ihre Nummer auf einer elektronischen Anzeigetafel zusammen mit der Nummer des Schalters/der Dienststelle, die Sie aufsuchen müssen.
  • Ein Mitarbeiter der Verkehrsbehörde prüft Ihre Unterlagen und hilft Ihnen ggf. beim Ausfüllen einer Einzugsermächtigung für die Kraftfahrzeugsteuer auf Ihrem Konto. Wenn der Vorbesitzer das Fahrzeug nicht abgemeldet hat, müssen Sie außerdem die alten Nummernschilder vorlegen, die dann als ungültig gekennzeichnet werden. Ihnen wird dann ein Fahrzeugkennzeichen zugeteilt. Wenn Sie möchten, können Sie Ihr Wunschkennzeichen selbst wählen. Die Gebühr für diesen Service beträgt etwa 15 Euro. Schließlich erhalten Sie einen Zettel mit der Anmeldegebühr (etwa 30 Euro), die Sie an der Kasse oder am Automaten bezahlen müssen.
  • Die Quittung der Zulassungsstelle mit dem neuen Nummernschild wird dann zu einem nahe gelegenen Schildergeschäft gebracht. Ein Nummernschild kostet etwa 30-50 Euro, aber je weiter man von der Zulassungsstelle entfernt ist, desto billiger ist es normalerweise.
  • Mit den neuen Nummernschildern gehen Sie dann wieder zur Zulassungsstelle, um die TÜV- und AU-Plaketten anbringen zu lassen. Der Beamte wird auch die anderen Dokumente ausstellen. Je nach Amt müssen Sie am Ende eine Ermächtigung zur Abbuchung von Ihrem Girokonto ausfüllen und unterschreiben.

Wie viel kostet es, ein Auto anzumelden?

Die Kosten für die Zulassung eines Autos umfassen im Wesentlichen:

  • Die Kosten für die Durchführung einer Inspektion – etwa 120 €.#
  • Neue Nummernschilder besorgen – rund 35 €
  • Anmeldung eines Autos – rund 30 €
  • Wahl der Kennzeichennummer – etwa 15 €
  • Es können auch zusätzliche Kosten für die Zulassung eines Fahrzeugs anfallen, z. B. für Kennzeichen für die Ausfuhr eines Fahrzeugs (50 €) oder Kennzeichen für ein Oldtimer-Fahrzeug (40 €).

Ist es auch möglich, ein Auto online zuzulassen?

Es ist möglich, ein Auto online anzumelden, aber nur in bestimmten Fällen, nämlich nur für Autos, die seit 2015 für die Online-Zulassung zugelassen sind. Dies ist über das Online-Kfz-Zulassungssystem, das sogenannte i-Kfz, möglich. Wer ein Fahrzeug auf diese Weise zulassen möchte, muss über einen elektronischen Personalausweis verfügen, der z. B. mit einem Smartphone mit NFC-Chip gelesen werden kann.#

Montage der Nummernschilder auf dem Fahrzeug

Das Gebietskennzeichen und die Identifikationsnummer sind in schwarzen Buchstaben auf weißem Grund geschrieben, der Rand des Nummernschildes ist schwarz umrandet. Das Schild muss waagerecht angebracht werden, wobei die Mindest- und Höchsthöhe sowie ein Neigungswinkel von höchstens 30° einzuhalten sind, und es muss fest mit dem Fahrzeug verbunden sein.

Es muss sichtbar und lesbar sein, darf also nicht abgedeckt oder verdeckt werden (Anhängerkupplung, Reserverad). Daher muss auf jeder Vorrichtung, die das Nummernschild verdecken könnte, wie z. B. einem Fahrradträger, das Nummernschild (Gebietskennzeichen und Identifikationsnummer, nicht aber die Plakette und das amtliche Siegel) abgebildet sein.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Über Redaktion 327 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*