Rente – Das sollten Sie über Ihre Altersabsicherung wissen

gesetzliche Renten - das sind die Alternativen

Es gibt kaum ein Thema in Deutschland, was so intensiv debattiert wird wie die Rente. Viele Angestellte machen sich sorgen um ihre Rente und in einigen Fällen hat man Angst vor Altersarmut. Aus diesem Grund möchten wir in diesem Artikel die wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema Rente beantworten.

Wann kann ich in Rente gehen?

Früher gab es eine strenge Grenze, wann man in Rente gehen konnte. In den letzten Jahren wurde das Rentenalter schrittweise angehoben. Zwischen 2012 und 2029 steigt sie von 65 auf 67 Jahre, derzeit hängt das Rentenalter vom Geburtsjahr ab. Angestellte, die ab 1947 geboren wurden, wurden in Abständen von einem Monat in den Ruhestand versetzt, während in früheren Jahren das Rentenalter in Abständen von zwei Monaten erhöht wurde. Ab 2012 können Menschen, die seit 1964 geboren sind, mit 67 Jahren, also frühestens 2031, in den Ruhestand gehen, während Angestellte, die vor einer bestimmten Grenze in den Ruhestand gehen wollen, mit finanziellen Folgen konfrontiert sind.

Kann ich die monatlichen Rentenabzüge umgehen?

Wenn Sie vorzeitig in Rente gehen wollen, aber den Wertverlust Ihrer Rente pro Monat nicht riskieren wollen, können Sie diese sofort zurückzahlen. Die Berater sagen, dass die Differenz aus eigener Tasche gedeckt werden kann – je nach Fall müssen Sie für einen Monat Vorruhestand 700 Euro zahlen. So kann beispielsweise ein Mitarbeiter, der 20 Monate früher in den Ruhestand gehen möchte, bis zu 14.000 Euro auf einmal zahlen. Wenn Sie wie geplant eine Rente von 1.000 € pro Monat erhalten würden, würden Sie 30 € weniger bekommen, das sind 600 €.

Gibt es Alternativen zur Rente?

Um sich vor Altersarmut zu schützen, suchen immer mehr Angestellte nach Alternativen. Dabei die richtige Altersvorsorge zu finden ist gar nicht so einfach. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise die Investition in Immobilien zur Vermietung oder der Kauf von Aktien. Darüber hinaus gibt es Rieser- und Rürup-Rentenversicherungen sowie ETF-Sparpläne. Und das sind nur einige von unzähligen Möglichkeiten der sinnvollen Alternativen zur gesetzlichen Rente.

Wie hoch ist meine Rente?

Bei steigenden Mieten und Lebenshaltungskosten wollen immer mehr Menschen wissen, wie viel Rente sie bekommen. Es ist eine gute Idee, sich vor der Pensionierung von einem Berater informieren zu lassen.

Im Allgemeinen besteht die Höhe der Rente aus den vereinnahmten Rechnungseinheiten, dem Rentensatz und dem Barwert der Rente. Die Rechnungseinheit ändert sich jedes Jahr im Juli. Derzeit sind es 29,21 Euro in Westdeutschland und 27,05 Euro in Ostdeutschland.

Meine Rente ist zu niedrig, was kann ich tun?

Rentner haben viele Möglichkeiten, ihr Einkommen zu steigern. Wenn Ihre Rente nicht ausreicht, um Ihre Unterhaltskosten zu decken, können Sie sich auf den Sozialschutz berufen. Rentner haben Anspruch darauf, wenn ihr Monatseinkommen 789 € nicht übersteigt. Wenn Sie zehn Jahre vor Erreichen des Rentenalters arbeitslos waren, verlieren Sie diese Chance. Um den Sozialschutz zu beantragen, muss ein Rentner alle monatlichen Einnahmen und Ausgaben vorlegen.

Worauf muss ich achten, wenn ich vorzeitig in Rente gehen will?

Die Vorteile der Frührente liegen auf der Hand – der Angestellte ist immer noch in guter Verfassung und kann seine Freizeit für Familie, Freunde, Reisen oder andere Leidenschaften nutzen. Die finanzielle Frage ist ein Nachteil, denn jeder Monat der vorzeitigen Pensionierung kostet 0,3 Prozent des Wertes. Auf Jahresbasis verliert ein Frührentner 3,6 Prozent des Leistungswertes.
Es gibt eine Grenze von 14,4 Prozent – so viel können Sie Ihre Rente so weit wie möglich reduzieren. Hat ein Mitarbeiter ab dem 67. Lebensjahr Anspruch auf eine Rente von 1.200 €, kann der Vorruhestand um 172,80 € reduziert werden.

Viele Mitarbeiter wissen nicht, dass sie ab 2012 in den Vorruhestand gehen können und dadurch keine Verluste erleiden. Voraussetzung dafür ist, dass Sie Ihre Rentenversicherungsbeiträge für mindestens 45 Jahre bezahlt haben.

Ich ziehe ins Ausland. Kann ich trotzdem meine Rente beziehen?

Immer mehr Menschen ziehen im hohen Lebensalter ins Ausland. Auch Menschen, die aus wirtschaftlichen Gründen ausgewandert sind, kehren oft in ihre Heimat zurück. Deutschland überweist die Rente auf ausländische Konten, obwohl es nicht ungewöhnlich ist, zusätzliche Gebühren zu zahlen. In vielen Fällen lohnt es sich, ein deutsches Konto zu führen und auf ein Auslandskonto zu überweisen. Es ist jedoch zu beachten, dass der Rententräger über den neuen Wohnort informiert werden muss.

Wie viel kann ich bis zur Pensionierung verdienen?

Rentner, deren Gesundheitszustand es ihnen erlaubt, können ihr Einkommen durch zusätzliche Arbeit erhöhen. Zeitung austragen, Reinigung und Taxifahren sind einige der häufigsten Aktivitäten. Es gibt eine Bedingung – Rentner, die das Rentenalter nicht erreicht haben, dürfen nur 450 Euro verdienen. Andernfalls hat das Einkommen einen Einfluss auf die Höhe der Rente.

Muss ich auf meine Rente Steuern zahlen?

Seit der Rentenänderung im Jahr 2005 machen sich viele Rentner Sorgen um das Finanzamt. Während die Kosten der Altersversicherung nicht versteuert wurden, müssen Sie Ihre Rente entsprechend der Höhe Ihrer Rente und dem Jahr, in dem Sie mit dem Einzug begonnen haben, versteuern.

Der steuerfreie Betrag beträgt in diesem Jahr 70 Prozent, sinkt aber jedes Jahr um 2 Prozent und ab 2020 um 1 Prozent. Dadurch erhöht sich der steuerpflichtige Teil der Rente. In 24 Jahren müssen Sie Ihre gesamte Rente versteuern. Es ist jedoch zu beachten, dass sich der zum Zeitpunkt der Pensionierung geltende steuerfreie Betrag nicht ändert.

Derzeit zahlen 30 % der Rentner überhaupt keine Steuern auf ihre Rente, weil sie so niedrig ist. Es ist möglich, dass sich die Situation in den nächsten 10 Jahren ändert.

Muss ich eine Rente beantragen oder bekomme ich sie automatisch?

Jeder muss eine Rente beantragen – dies muss mindestens drei Monate vor der Pensionierung geschehen. Bei noch offenen Fragen oder wenn der Zeitpunkt der Pensionierung mit der Ferienzeit zusammenfällt, kann der Antrag bis zu sechs Monate früher gestellt werden. Bei gesundheitlichen oder persönlichen Schwierigkeiten kann der Antrag von einer dazu berechtigten Person gestellt werden. Es ist auch möglich, das Antragsformular online auszufüllen.

Quellen und weiterführende Informationen

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/allgemein/rente

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Über Redaktion 107 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*