Zimmerpalmen – Verschiedene Arten für verschiedene Standorte

Zimmerpalme in der Wohnung

Palmen sind attraktive, anmutige Pflanzen. Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Arten das ganze Jahr über in Innenräumen gehalten werden können. Trotzdem ist sicherlich für jeden etwas dabei. Und viele der anderen Palmen können auf der Terrasse gehalten und in einem kühlen, relativ hellen Raum für den Winter gelagert werden.

Die meisten Arten haben hohe, einzelne Stämme. Sie enden mit einer Krone aus “gefiederten” Blättern. Typische Zimmerpalmen wachsen eher langsam und entwickeln normalerweise nicht mehr als 2-4 neue Blätter pro Jahr.

Generell lassen sich Zimmerpalmen in Zwerg- und Wuchssträucher (z.B. Chamaerops humilis – Die grüne Zwergpalme) und solche, die einen langen Stamm bilden (z.B. Mascarena lagenicaulis – die sogenannte Flaschenpalme, Trachycarpus fortunei – die chinesische Hanfpalme, Phoenix roebelenii – die Zwerg-Daddelpalme), unterteilen. Es gibt auch Palmen, die viele dünne Stängel entwickeln, die in einer Blattkrone enden (z.B. Chamaedorea elegans – die Bergpalme). Diese Zimmerpalmen können Sie auf zimmerpalmen.net kaufen.

Was ist bzgl. der Pflege von Zimmerpalmen zu beachten?

Zimmerpalmen sollten nicht beschnitten, d.h. auf die Höhe gekürzt werden. Sie haben nur einen einzigen Wachstumsknoten, der sich im sogenannten Herz der Palme befindet. Von hier aus wachsen Blätter, und wenn sie beschädigt werden, stirbt die Palme ab. Wenn wir den Stamm der Palme abschneiden, wird sie wahrscheinlich nicht mehr wachsen.

In der Natur wachsen diese königlichen Pflanzen normalerweise in sonnigen Regionen, so dass auch die Innenhaltung in der Regel viel Licht benötigt. Ein heller Ort mit mehreren Stunden Sonnenlicht während des Tages ist für viele Arten ideal. Zu den lichtliebenden Palmen gehören z.B. die Dattelpalme und die Kokospalme. Einige Arten bevorzugen helle, aber nicht sonnige Standorte (z.B. Chrysalidocarpus und Caryota). Schattenpalmen, die am nördlichen Fenster oder an dunklen Orten des Raumes aufgestellt werden können, sind die Kentia Palme (Howea forsteriana), die Bergpalme (Chamaedorea) oder die Steckenpalme (Rhapis excelsa).

Welchen Palmentopf sollte ich wählen?

Für Zimmerpalmen sind oftmals relativ kleine Töpfe ausreichend. Schmal und tief, weil diese Pflanzen tief wachsende Wurzeln (Tiefwurzler) haben. Der Vorteil von dünnen Kunststoffbehältern ist ihr geringes Gewicht, während Keramikbehälter stabil sind.

Man sollte den Topf nicht überstürzt durch einen größeren ersetzen. Vor allem wenn die Palme bereits viel gewachsen ist, ist es besser, statt sie umzupflanzen, jedes Frühjahr eine Portion frische Erde zuzugeben. Dadurch wird sie langsamer wachsen und der Pflanze mehr Platz zum Leben geben.

Welche Palmen sind am besten für Innenräume geeignet?

Im Allgemeinen gibt es das Klischee, dass Zimmerpflanzen anspruchsvoll und schwer zu pflegen sind. Es gibt natürlich Palmen, die mehr Zeit benötigen, aber es gibt auch Palmen, mit denen jeder, selbst Anfänger-Palmenliebhaber, umgehen kann. Nachstehend finden Sie eine Liste der am wenigsten anspruchsvollen und am leichtesten zu pflegenden Zimmerpalmen.

  1. Mexikanische Bergpalme (Chamaedorea elegans)
    Die mexikanische Bergpalme verträgt dunklere Räume (bis zu 700 Lux – Einheit der Beleuchtungsstärke). Sie braucht viel Wasser und verträgt gelegentlich stehendes Wasser. Sie sollte nicht im vollen Sonnenschein stehen.
  2. Steckenpalme (Rhapis excelsa)
    Die Steckenpalme verträgt auch dunklere Räume (bis zu 700 Lux). Sie benötigt wenig Wasser, verträgt aber trotzdem gelegentlich stehendes Wasser in den Wurzeln. Die Steckenpalme sollte nicht im vollen Sonnenlicht stehen, damit sie die Blätter nicht beschädigt. Ihr zusätzlicher Vorteil ist, dass ihre Blätter Schmutz aus der Luft auffangen. Was die luftreinigenden Pflanzen betrifft, so ist die Steckenpalme eine der besten.
  3. Kentia Palme (Howea forsteriana)
    Die Kentia-Palme ist eine außergewöhnlich elegante Palme, die auch dunklere Räume (bis zu 700 Lux) verträgt. Sie braucht wenig Wasser, verträgt aber stehendes Wasser in den Wurzeln nicht sehr gut. Kentia toleriert kurzfristige Sonneneinstrahlung. Es lohnt sich immer, die Pflanze im Frühjahr schonend an die Sonne zu gewöhnen. Wir können eine solche Zimmerpalme aus Samen züchten. Es ist ratsam, die Samen einer Zimmerpalme vorher in lauwarmem Wasser einzutauchen und erst dann in Töpfe zu säen.
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Über Redaktion 189 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*