Tipps für dein Training im Home Gym

Home Gym

Der Boom der Home Gyms kam mit der Covid-19-Epidemie, als uns die Möglichkeit genommen wurde, in kommerziellen Fitnessstudios zu trainieren. Ein Fitnessstudio zu Hause war in dieser Situation die einzig sinnvolle Option für uns, um zu trainieren und in Form zu bleiben. Heutzutage hat das Interesse an der Einrichtung eines eigenen Fitnessstudios etwas nachgelassen, aber durch den Übergang mancher Menschen zum Homeoffice gibt es eine weitere Nachfrage nach der Einrichtung eines eigenen Trainingsraums zu Hause oder in der Garage.

Was du wissen musst, bevor du dich entscheidest, ein Home Gym zu bauen

Die Einrichtung eines funktionalen Fitnessstudios zu Hause erfordert eine beträchtliche Summe Geld. Zum Glück brauchen wir nicht alle Geräte auf einmal und können die Einrichtung eines Trainingsraums über einen längeren Zeitraum verteilen. Das Wichtigste ist, zu planen, was wir haben wollen, und eine Art “Machbarkeitsstudie” durchzuführen – das heißt, zu prüfen, ob die Ausrüstung, die wir kaufen wollen, in den vorgesehenen Raum passt.

Wenn du dein Home Gym in einer Wohnung betreiben willst, musst du berücksichtigen, dass die Tragfähigkeit der Decke in einem Wohnblock begrenzt ist. Laut Norm kann die Decke mit bis zu 150kg/m2 belastet werden, was sich als problematisch erweisen kann.

Ein weiterer Punkt, den du beachten solltest, ist der Gummiboden (Schutzboden). Wenn du in einem Mehrfamilienhaus trainieren willst und keine regelmäßigen Besuche von Nachbarn haben möchtest, solltest du über einen 25-40 Millimeter dicken Boden nachdenken. Wenn das Home Gym in einem Keller oder einem Einfamilienhaus stehen soll, sollte ein 10 Millimeter dicker Boden ausreichen.

Grundausstattung für ein Home Gym

Wenn du ein Fitnessstudio für zu Hause einrichtest, solltest du dich auf die Vielseitigkeit der Geräte konzentrieren, nicht auf ihre Spezialisierung – es sei denn, du hast tatsächlich 50-60 qm Platz zur Verfügung.
Zur Grundausstattung für ein Fitnessstudio zu Hause gehören:

Verstellbare Schrägbank

Wenn du kein aktiver Triathlet bist, der sowohl eine verstellbare Bank als auch eine feste Bank braucht, sollte eine verstellbare Bank eine der ersten Anschaffungen auf deiner Liste sein. Alle Produkte in der Preiskategorie bis 50 Euro können von vornherein verworfen werden – die meisten haben eine angegebene Belastbarkeit von bis zu 150/200 kg und wackeln einfach unter Last. Wenn du kein Leichtgewicht bist, brauchst du eine Bank, die Lasten von 250 bis 300 kg gut bewältigen kann, oder mehr, wenn du mit sehr schweren Gewichten trainieren willst. Für dein Home Gym ist eine gute Hantelbank essenziell um das bestmögliche Trainingsziel zu erreichen.

Ein Satz verstellbarer Kurzhanteln

Wenn du kein fünfstelliges Budget für deine Trainingsecke hast, musst du dich mit verstellbaren Hanteln begnügen. Dabei kann es sich entweder um billige Drehhanteln handeln oder um die teureren, aber hochfunktionalen PowerBlock-Hanteln. Du kannst natürlich auch auf den Kauf von nicht verstellbaren Kurzhanteln setzen, aber ein komplettes Set ist dann teuer.

Powerbänder und Minibänder

Sowohl kurze als auch lange Gummibänder eignen sich zum Aufwärmen, z. B. um die Gesäßmuskulatur zu aktivieren oder die Schultern aufzuwärmen, und können auch als Trainingshilfen oder Belastungshilfen verwendet werden. Wenn es um den Kauf von Gummibändern geht, gibt es keine große Philosophie: Du kaufst die, die verfügbar und günstig sind.

Schlingentrainer

Egal, ob du funktionelles Training, Krafttraining oder Bodybuilding betreibst, ein gutes TRX-Band ist eine der besten Investitionen für dein Home Gym. Mit dem Schlingentrainer kannst du eine Vielzahl von Übungen für den Ober- und Unterkörper sowie zur Stärkung der Bauchmuskulatur durchführen.

Funktionelles Fitnessstudio vs. Fitnessstudio für Bodybuilder

Wenn du vorhast, hauptsächlich funktionelles Training zu machen, bist du in der viel komfortableren Lage, dass du wahrscheinlich keine teuren Geräte kaufen musst. Du wirst auch keine Probleme haben, sie in dein Haus oder deine Wohnung einzubauen. Denk daran, dass du über einigen Geräten (Klimmzugstange, Reck) genügend Kopffreiheit haben musst – etwa 30 cm bis zur Decke sollten ausreichen. Einfacher ist es natürlich, wenn du ausschließlich Bodyweight-Training oder Calisthenics betreibst. Dann brauchst du kaum mehr als einen Schlingentrainer und ein paar Gummibänder und eine Klimmzugstange.

Egal, ob du Bodybuilding oder funktionelles Training betreibst, die Liste der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände wird ähnlich sein. Sowohl für funktionelles als auch für Bodybuilding-Training brauchst du gute Hanteln, eine Bank und einen Gummiboden.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Über Redaktion 365 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*