Die Wahl der richtigen Trauringfarbe

Welche Trauringfarbe

Die Farben der Trauringe variieren je nach Art des Metalls. Wir unterscheiden die folgenden Farben von Eheringen:

  • Gelbe Eheringe – in dieser Art von Gold gibt es eine größere Menge Silber.
  • Rote oder rosafarbene Eheringe – diese Goldsorten enthalten mehr Kupfer.
  • Weiße Eheringe – in Gold, Platin, Palladium und Silber.

Welche Trauringfarbe soll ich wählen?

Die Auswahl an Ringen aus Gelb- oder Roségold ist ziemlich offensichtlich: Sie wählen diese oder jene Farbe. Etwas komplizierter wird die Sache allerdings, wenn Sie hochwertige Trauringe in weißen Farben tragen wollen. Jede Farbe in Weiß hängt von dem Metall und den Zusätzen ab, die jedem Metall zugefügt werden. Zu den Eheringen in weißer Farbe gehören Platinringe, Palladiumringe, Nickel- und Palladiumringe aus Weißgold sowie Silberringe. Die Farben des Goldes werden durch geeignete Legierungen erzielt. Im Folgenden werden die Eigenschaften der einzelnen Metalle vorgestellt:

  1. Trauringe aus Nickelweißgold haben in ihrer ursprünglichen Form eine weiße Farbe, die in einen leicht gelben Farbton übergeht.
  2. Rhodinierte Trauringe aus Weißgold – Farbe durch Beschichtung mit einer Rhodiumschicht in einem sehr weißen Farbton. Nach dem Abreiben des Rhodiums erscheint die ursprüngliche Farbe des Nickel-Goldes (leicht gelblich).
  3. Trauringe aus weißem Palladiumgold – weißes Palladiumgold hat eine weiße Farbe, aber einen dunkleren Grauton.
  4. Palladium-Trauringe – Trauringe, die in der Farbe dem weißen Palladiumgold ähneln. Die weiße Farbe ist im Grauton dunkler.
  5. Trauringe aus Platin – die weißesten unter allen Trauringen. Weißer als alle Weißgoldfarben.
  6. Silberne Ringe – Sehr weiße Ringe.

Es ist auch erwähnenswert, wie die weiße Farbe des Goldes zustande kommt. Die weiße Farbe wird durch die Verwendung anderer Metalle erreicht. Bei den verfärbenden Metallen kann es sich um Nickel oder Palladium handeln. Allerdings sollte hier die Überlegenheit von Palladium gegenüber Nickel hervorgehoben werden. Palladium ist ein Edelmetall, das dem Weißgold eine weißere Farbe, einen höheren Glanz und antiallergische Eigenschaften verleiht. Dies bedeutet nicht, dass weißes Nickelgold von viel geringerer Qualität ist. Die Farbe von weißem Nickelgold ist etwas gelber als die von Palladiumgold. Die Verwendung von Nickel zur Entfärbung von Gold wird durch seinen Preis unterstützt. Weißes Nickelgold ist viel billiger als Palladiumgold.

Palladium-Weißgold ist Gold von höchster Qualität. Weißgold wird durch Zugabe der richtigen Menge Palladium (Palladium ist ein Edelmetall) zu reinem Gelbgold gewonnen. Im Gegensatz zu Nickelgold bietet weißes Palladiumgold Vorteile:

  • höherer Glanz und Kontrast zwischen Gelb und Weiß.
  • ist antiallergisch.
  • muss nicht rhodiniert werden.

Die Verwendung von Palladium in Goldlegierungen wirkt sich direkt auf den Preis des Endprodukts aus. Palladiumhaltige Goldlegierungen sind relativ teurer als Standard-Nickel-Gold.

Wichtig: Wenn Sie Weißgold wünschen, fragen Sie den Verkäufer, ob er weißes Palladiumgold verwenden kann. Wenn ein früherer Kontakt mit Gold eine Allergie ausgelöst hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie auch gegen Nickel allergisch sind. In diesem Fall sollten Sie sich unbedingt für Weißgold aus Palladium entscheiden oder Ihre Trauringe aus Gelbgold, Palladium oder Platin anfertigen lassen.

Die Wahl der richtigen Beschichtung

Ein ebenso wichtiges Element bei der Auswahl von Trauringen sind die so genannten galvanischen Oberflächenbeschichtungen. Das Thema Beschichtungen betrifft häufig Trauringe, die hauptsächlich in weißer Farbe gehalten sind. Viele Hersteller verwenden eine Rhodium-Beschichtung. Rhodium ist ein Edelmetall mit einer sehr ausgeprägten weißen Farbe, die wahrscheinlich nie durch eine Verfärbung von Gelbgold erreicht wird. Diese Beschichtung hat sehr gute ästhetische und physikalisch-chemische Eigenschaften, aber leider verschleißt sie mit der Zeit und verliert ihre Eigenschaften. Achten Sie beim Kauf von rhodinierten Ringen auf die Farbe des Metalls. Wenn es sich um rhodiniertes Weißgold handelt, macht sich der Abrieb leicht bemerkbar. Ist das rhodinierte Metall hingegen gelb, so ist der Farbunterschied erheblich. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Standardfarbe von weißem Nickelgold leicht gelblich ist. Wenn ein solcher Ring mit Rhodium überzogen wird, erhält er eine sehr weiße, silberähnliche Farbe. Weißes Palladiumgold hingegen ist nicht mit Rhodiumschichten überzogen.

Für viele Kunden ist die Farbe von Weißgold gleichzusetzen mit der Farbe von Rhodium. Häufig vergleichen Kunden die Farbe von Eheringen mit der Farbe von beispielsweise Verlobungsringen. Fast 100 % der Verlobungsringe sind mit einer Rhodiumschicht überzogen, und wenn man sie mit der Farbe von natürlichem Weißgold vergleicht, entsteht eine sogenannte Dissonanz. Machen Sie sich also bitte klar, dass ein solches Weißgold im Vergleich zu Rhodium wahrscheinlich nie erreicht werden wird.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
Über Redaktion 319 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*